HOME

Internetprovider: AOL verliert mehr als eine Million Kunden

Der weltgrößte Internet-Anbieter America Online (AOL) hat einem Medienbericht zufolge seit Ende 2002 mehr als eine Millionen Abonnenten verloren. Besonders in den USA suchen die Kunden billigere Anbieter

Der weltgrößte Internet-Anbieter America Online (AOL) hat einem Medienbericht zufolge seit Ende 2002 mehr als eine Millionen Abonnenten verloren. Das berichtet die "Washington Post" unter Berufung auf "mit den Zahlen vertrauten Quellen".

Billigere Anbieter profitieren

In der Internet-Sparte des Medienkonzerns AOL Time Warner wechselten vor allem Kunden in den USA zu günstigeren Service- Anbietern wie dem United Online gehörenden NetZero-Service. Während die Abonnenten-Zahl von AOL rapide zurückgeht, soll NetZero einen jährlichen Zuwachs von 50 Prozent verzeichnen. Erstmals verlor AOL Anfang des Jahres auch Kunden seines Breitbandangebots. Viele Kunden mit Hochgeschwindigkeits-Zugängen würden sich mehr und mehr an Direktanbieter wie Kabel- und Telekom-Firmen wenden, schreibt die Zeitung.

Der Finanzchef von AOL Time Warner, Wayne Pace, hatte bereits jüngst mitgeteilt, dass die Zahl der Abonnenten stärker sinke als von dem Unternehmen selbst prognostiziert. Daher sei der konsequente Abbau von Kosten die einzige Möglichkeit, um die Ziele für das laufende Jahr noch zu erreichen. Mit rund 26 Millionen Kunden ist AOL der größte Anbieter für den Zugang ins Internet in den USA.

DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.