HOME

Hacker enthüllen Lästereien der Stars: Fünf schmutzige Geheimnisse aus Hollywood

Erst stellten Hacker die neuen Sony-Blockbuster kostenlos ins Netz. Nun hetzen sie Hollywood-Stars gegeneinander auf, in dem sie brisante E-Mails und Lästereien veröffentlichen.

Angelina Jolie besteht bei einem Filmprojekt auf Star-Regisseur David Fincher. Der ist allerdings schon anderweitig eingeplant.

Angelina Jolie besteht bei einem Filmprojekt auf Star-Regisseur David Fincher. Der ist allerdings schon anderweitig eingeplant.

Auf dem roten Teppich ist Hollywood eine funkelnde, ständig gutgelaunte Glitzerwelt in Maßanzügen und teuren Designerkleidern. Doch abseits des Blitzlichtgewitters geht es deftiger zur Sache, als man glaubt: Seit Ende November Hacker die Server des Filmstudios Sony knackten und so zigtausende Gigabyte an brisanten Daten in die Hände bekamen, kommen ständig neue, schmutzige Details aus LA ans Tageslicht. Neben einigen Blockbustern, die teilweise noch nicht einmal im Kino gestartet sind, klauten die Hacker auch streng geheime Dokumente wie Budgetkalkulationen, Gehaltslisten und interne E-Mails.

Und die haben es in sich: Wie die jüngsten Enthüllungen der Hackergruppe "Guardians Of Peace" zeigen, wird hinter den Kulissen selbst über die größten Stars und Sternchen herzhaft gelästert. Das sind die fünf überraschendsten Äußerungen.

1. Angelina Jolie ist eine "verwöhnte Göre"

Angelina Jolie ist eine der bekanntesten Schauspielerinnen der Welt. Doch offenbar hat die Lara-Croft-Darstellin nicht nur Freunde in Hollywood. Im Zuge des Hacker-Angriffs sind brisante interne E-Mails aufgetaucht, in denen der Produzent Scott Rudin die Ehefrau von Brad Pitt als "verzogenes kleines Früchtchen" bezeichnet. Der Hintergrund: Rudin wollte Star-Regisseur David Fincher für die "Jobs"-Verfilmung verpflichten, doch auch Jolie baggerte Medienberichten zufolge an Fincher für eine Neuverfilmung von "Cleopatra". Als diese nicht locker ließ, wurde der Ton in Rudins Mails rauer: "Du solltest Angie jetzt sagen, dass sie die Klappe halten soll", schrieb der Produzent an Sonys Co-Vorsitzende Amy Pascal. Jolie sei ein "Promi, mehr nicht", giftete Rudin, und er stellte am Ende klar: "Ich werde meine Karriere nicht für eine untalentierte, verwöhnte Göre zerstören."

Megan Ellison bei der Oscar-Verleihung 2013

Megan Ellison bei der Oscar-Verleihung 2013

2. Megan Ellison: "Eine depressive Irre"

Auch an der Filmproduzentin Megan Ellison ("American Hustle", "Her") ließ Rudin kein gutes Haar. Darin bezeichnete er sie als eine "manisch-depressive 28-jährige Spinnerin". Sie müsse Medikamente nehmen, um zu funktionieren. Als Ellison nun im Zuge der Hacker-Veröffentlichungen Wind von den Äußerungen bekam, reagierte diese cool via Twitter: "Eine manisch-depressive 28-jährige Irre? Ich dachte immer, ich sei eine Exzentrikerin."

Comedian und Schauspieler Kevin Hart

Comedian und Schauspieler Kevin Hart

3. Kevin Hart: "Er ist eine Hure"

Für Aufsehen sorgte auch der angebliche E-Mail-Verkehr zwischen Sony-Co-Chefin Amy Pascal, dem Studio-Manager Clint Culpepper und Sony-Entertainment-Chef Michael Lynton über den Hollywood-Comedian Kevin Hart. Konkret ging es um die Social-Media-Aktivitäten des Schauspielers: Das Studio wünschte sich, dass Hart im Zuge der Film-Promotion etwas twittern würde. Doch die 140 Zeichen wollte sich der Star wiederum ordentlich versilbern lassen - er forderte eine zusätzliche Gage zu den bereits bezahlten drei Millionen Dollar. Die Geldgier kam bei Sony nicht gut an. In einer E-Mail schrieb Culpepper laut "Gawker": "Ich will nicht sagen, dass er eine Hure ist, aber er ist eine Hure."

Adam Sandler

Adam Sandler

4. Adam Sandler: Niveaulose Cashcow

Adam Sandler ist immer noch ein Goldknabe für die Hollywood-Studios. Obwohl dessen Filme regelmäßig von Kritikern zerrissen werden, liebt das Publikum seine platten Slapstick-Einlagen. Doch offenbar kommen Sandlers Klamauk-Filme nicht einmal bei den Studios gut an: Wie "Cinema Blend" berichtet, brachten die Filme zwar finanziellen Erfolg, die Mitarbeiter sind auf kreativer Ebene aber völlig unzufrieden. "Auch wenn wir gelegentlich innovative Filme wie 'The Social Network', 'Moneyball' oder 'Verblendung' produzieren, sind wir viel zu stark auf die banalen, formelhaften Adam-Sandler-Filme fixiert", heißt es in einem Mitarbeiter-Feedback. Nötig sei es deshalb, die Messlatte dringend anzuheben.

US-Regisseur David Fincher (Archivbild von 2012)

US-Regisseur David Fincher (Archivbild von 2012)

5. David Fincher lästert über Star-Wars-Star

In einer E-Mail lästert der oscarnominierte Regisseur David Fincher dem US-Portal "Variety" zufolge über den kommenden Disney-Blockbuster "Star Wars Episode VII: Das Erwachen der Macht". In dem neuen Science-Fiction-Streifen mimt der Schauspieler Adam Driver, der mit "Inside Llewyn Davis" weltweite Bekanntheit erreichte, den Bösewicht - und das ist laut Fincher eine "schreckliche Idee".

cf
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.