HOME

Loveparade im sozialen Netz: Der virtuelle Trauerzug

Ob Twitter, Facebook, Youtube oder Flickr: Das Unglück während der Loveparde war am Wochenende im Internet Thema Nummer eins.

Techno und Twitter passen blendend zusammen. Techno reduziert Musik auf ein Minimum, Twitter macht dasselbe mit der Sprache. Und während 160 Beats pro Minute zum Tanzen animieren, reichen 140 Zeichen für ganze Geschichten. Am Wochenende sollte Twitter das Sprachrohr für die Technogemeinde sein. In Duisburg. Auf der Loveparade. Doch aus dem lebendigen Partytagebuch wurde ein virtueller Ort der Trauer.

Bereits Tage vor dem größten Partyevent Deutschlands ist der Begriff "Loveparade" bei Twitter omnipresent. Raver suchen per Kurznachricht Mitfahrgelegenheiten, Schlafplätze oder einfach Leute, mit denen sie gemeinsam feiern können (clashkid‎: wer geht loveparade? Mööldöön). Die meisten Tweets vorm Start sind positiv. Die Veranstaltung ist gut für den Pott, man freut sich, dass die Bilder von feiernden Menschen um die Welt gehen werden und ein ganz anderes Bild von Duisburg machen. Auch über die Freude, endlich einmal dabei zu sein, wird noch Stunden vor dem Event getwittert: twitgeridoo schreibt "Als ich klein war, hab ich mir die #Loveparade im Fernsehen angeschaut und fands cool. Morgen bin ich zum 1.Mal dabei! :)". Später nutzt, twitgeridoo seinen Twitterkanal, um über das Unglück zu berichten.

Während des Tiesto-Auftritt, nur wenige Augenblicke vor dem Unglück schreibt genios112: "Wieso plant man eine Loveparade im Ruhrgebiet nicht mal für 2 Millionen Menschen, dann ist auch noch Luft nach oben hin." Ab 17.00 Uhr macht im Netz die Runde, dass das Gelände voll ist. Sektorkind schreibt um 17.11 Uhr: "Hier ist echt kein Durchkommen. Ich versuche es trotzdem :)" Während der Veranstaltung poppen im Sekundentakt neue Twitter-Meldungen der Teilnehmer auf.

Erste Meldungen über Verletzte

Um 17.48 Uhr twittert Sieme aus den Niederlanden von einem Bombenanschlag auf die Loveparade (in Berlin). Sechs Minuten später twittert "Der Westen": "Offenbar Verletzte bei der #Loveparade." Um 17.57 Uhr meldet "N24" "10 Tote auf der #Loveparade". Ab 18.00 Uhr gibt es auf Twitter nur noch das Thema "Loveparade". Hilfegesuche, Telefonnummern von Seelsorgern, irreführende Infos - der Microbloggingdienst brummt. Viele Nutzer verlinken zu Fotos, damit man einen Eindruck über die Situation vom Festivalgelände bekommt. Die ersten virtuellen Gedenkminuten für die Opfer werden abgehalten.

Loveparade-Unglück auf allen Kanälen

Auch auf Facebook, dem größten sozialen Netz der Welt, haben trauernde Nutzer innerhalb kürzester Zeit nach dem Unglück spezielle Gruppen gegründet. Die Seite "Trauer um die Toten der Loveparade 2010 in Duisburg" haben sich bis Montagmittag bereits rund 15.000 Menschen angeschlossen. Knapp dahinter, mit 13.500 Mitgliedern, die Gruppe "Mein Mitgefühl für die Opfer der Loveparade in Duisburg!".

Die Netzwerke ermöglichen es vielen Menschen, ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Die Einträge und Wortbeiträge stammen nicht nur von Internetnutzern aus der ganzen Republik. Auch aus den Nachbarstaaten kommen Beileidsbekundungen. Die Loveparade hat sich seit Jahren eine Strahlkraft aufgebaut, die weit über die Grenzen Deutschlands reicht. Das spiegelt sich auch im Web wider.

Im Bilderdienst Flickr sind unzählige Fotos von der Loveparade in Duisburg eingelaufen. Die Gruppe "Loveparade 2010" zeigt Bilder von der Veranstaltung. Die Autoren der Bildunterschriften bemängeln schon recht früh, dass die Besucherströme nicht gesteuert werden.

Warnungen und Gerüchte

Wie groß der Bedarf an Informationen über das Unglück ist, zeigt ein Blick auf Youtube. Dort sind unter dem Suchbegriff "Loveparade Duisburg" etwa 2200 Video zu finden. Einige Filme wurden bereits weit über 150.000 mal angeschaut. Ein Video von Mai 2010 zeigt das Bahngelände, auf dem das Unglück geschah. Ein Kommentator schrieb: "Also ich hoff mal, dass das Gelände nicht zu klein wird." Ein kurzes Amateurvideo zeigt die Menschmassen vor dem Tunneleingang< /linkextern>, in dem das Unglück passierte. Die Kommentare zu dem Clip überschlagen sich mit Schuldzuweisungen: "…In Berlin wäres so was nie passiert…" und "Was habt ihr nur aus dieser Veranstaltung gemacht, die mal als friedliche Demonstratino begann?" Auch geschmacklose Gerüchte werden gestreut: "Die Leute wurden mit Gummigeschossen beschossen die von der Polizei abgefeuert wurden. Dadurch kam die Panik bei den Leuten".

In Gedenken an die Opfer

Auf der offiziellen Seite zur Loveparade (www.loveparade.com) wird den Opfern gedacht. Und auf der Fanseite "Loveparade Raver Count 2010" wurde ein ein Kondolenzbuch eingerichtet.

Lesen Sie dazu auch bei unserem Partner in der Schweiz, 20 Minuten Online: "Für Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland kommt ein Rücktritt nicht in Frage; er liebäugelt mit seiner Abwahl"

Von Gerd Blank
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.