VG-Wort Pixel

Videoportal Warum Sie ab Ende Juli bei Youtube noch mehr Werbung sehen als bisher

Bei Youtube muss man bald häufiger Werbepausen ertragen
Bei Youtube muss man bald häufiger Werbepausen ertragen
© Getty Images
Youtube senkt demnächst die Schwelle für Werbe-Clips auf acht Minuten. Zuschauer bekommen dadurch noch mehr Werbeunterbrechungen zu sehen. Auch auf einige Youtuber wartet zusätzliche Arbeit.

Ob Aufbauanleitung für den Schrank, vegane Rezepte oder Best-of einer Comedyshow: Auf Youtube findet sich beinahe alles, was auf Bewegtbild festgehalten ist. Weltweit wird die Plattform monatlich von zwei Milliarden Nutzern besucht, mindestens 77 Prozent der Deutschen nutzen Youtube - und die tägliche Verweildauer liegt hierzulande bei zwölf Minuten. Tendenz steigend. 

Für Google, die Konzernmutter hinter Youtube, bedeuten mehr Besuche und eine höhere Verweildauer bares Geld. Denn je länger geschaut wird, desto mehr Werbungen werden angezeigt. Demnächst werden Nutzer sogar noch mehr Werbung zu Gesicht bekommen.

Bislang musste ein Youtube-Video mindestens zehn Minuten lang sein, damit sogenannte "Mid-Roll-Anzeigen" eingespielt wurden, also Werbeclips inmitten des Videos. Diese Schwelle wird ab Montag , 27. Juli, auf acht Minuten gesenkt, wie Youtube nun in einem Support-Dokument auf seiner Webseite mitteilte. Für die Zuschauer bedeutet das: noch mehr Werbung und häufiger unterbrochene Videos.

Regelung gilt rückwirkend für Videos

Doch auch für einige Youtuber könnte die Neuregelung ärgerlich sein: "Im Rahmen dieser Änderung werden Mid-Roll-Anzeigen für alle berechtigten Videos aktiviert", heißt es bei Google. "Das betrifft sowohl künftige Uploads als auch bestehende Videos und gilt auch dann, wenn Mid-Roll-Anzeigen zuvor deaktiviert wurden."

CSU bringt LoFi-Song und fällt damit auf Twitter durch

Heißt im Klartext: Ab Stichtag 27. Juli wird die Neuregelung auf sämtliche bereits hochgeladene Videos angewandt, sogar dann, wenn man zuvor "Mid-Roll-Anzeigen" explizit ausgeschaltet hatte. Wer also weiterhin Wert darauf legt, dass seine Videos nicht von Werbung unterbrochen werden, muss dies für jedes Video einzeln aktivieren. Denn "Mid-Roll-Werbung" ist zwar im Allgemeinen besserer bezahlt, aber bei Zuschauern und dadurch indirekt auch Kanalbetreibern unbeliebt.

Dahinter scheint Kalkül zu stecken: Brancheninsider vermuten, dass Youtube darauf spekulieren könnte, dass viele Kanalbetreiber dies entweder versäumen oder schlicht zu faul sind, diese Option für jedes Video einzeln zu deaktivieren. Dadurch wäre Youtube in der Lage, mehr Werbe-Clips auszuspielen, was ein Vorteil wäre auf dem seit der Coronakrise noch härter umkämpften Werbemarkt.

Lesen Sie auch:

- Fehlfunktion des Videoportals: Youtube hielt Notre-Dame-Brand fälschlicherweise für 9/11-Verschwörung

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker