HOME

Neue Seite Porn Time: Hier wird Porno-Gucken richtig teuer

Für viele Nutzer droht eine neue Gefahr im Netz: Die Pornoseite Porn Time lockt wie das Vorbild Popcorn Time mit Filmen in HD-Qualität. Doch wer hier klickt, bekommt schnell eine Abmahnung ins Haus.

Wer die Seite Porn Time nutzt riskiert teure Abmahnungen

Wer die Seite Porn Time nutzt riskiert teure Abmahnungen

Die Seite Popcorn Time hat in den letzten Monaten für eine neue Welle von Abmahnungen gesorgt. Mit einer riesigen Auswahl an Filmen und Serien hat der Dienst in kurzer Zeit viele Nutzer gewonnen. Doch was zunächst legal erscheint, sorgt bei vielen Usern für eine böse Überraschung. Schon tausende Abmahnungen wurden wegen Popcorn Time verschickt. Der Knackpunkt: Die verwende Bittorrent-Technologie.

Popcorn Time kann leicht den Eindruck erwecken, es handle sich um ein Streaming-Angebot à la Netflix. Doch in Wirklichkeit werden bei Popcorn Time nicht einfach Daten heruntergeladen, sondern durch Bittorent-Filesharing gleichzeitig auch an andere Nutzer weiterverbreitet. Dies ist hierzulande mit urheberrechtlich geschütztem Material nicht erlaubt und hat oft rechtliche Konsequenzen.

Gefahr neuer Abmahnwelle

Nun droht eine weitere Flut von Abmahnungen. Denn das gleiche Prinzip, das Popcorn Time so erfolgreich - und gefährlich - macht, wurde nun durch die neue Seite Porn Time kopiert. Nutzer werden mit tausenden Pornofilmen in voller Länge und in HD-Qualität gelockt. Nicht nur der Name ähnelt Popcorn Time frappierend, auch das Design ist stark an das illegale Vorbild angelehnt. Genau wie in der klassischen Version von Popcorn Time müssen User zunächst ein kleines Programm herunterladen, um auf den Inhalt zuzugreifen. Und Porn Time setzt wie das Vorbild auf die gleiche Bittorrent-Technologie, die schnell zu Abmahnungen in Höhe von 800 Euro oder mehr führen kann.

Es gab schon einmal eine Abmahnwelle, bei der es um eine Pornoseite ging. Bei der Streaming-Plattform Redtube wurden zahlreiche Nutzer-IPs abgefischt. Die Regensburger Anwaltskanzlei U+C verschickte daraufhin zehntausende Abmahnungen in denen 250 Euro wegen Urheberrechtsverletzungen gefordert wurden. Doch schnell kamen Zweifel an den Forderungen auf. Die Quintessenz: Redtube-Nutzer haben kein Filesharing betrieben und konnten somit rechtlich auch nicht belangt werden.

Porn Time zweifelsfrei illegal

Anders als bei der Abmahnwelle um die Seite Redtube bestehen bei der neuen Seite Porn Time keinerlei Zweifel, dass dessen Verwendung in Deutschland illegal ist. Porn Time weist auf der eigenen Startseite sogar auf die Gefahren hin: "Porn Time streamt Filme von Torrents" - "Benutzung auf eigene Gefahr", steht dort auf Englisch.

Der Mainzer Anwalt Tobias Röttger, der zahlreiche Nutzer im Fall Redtube vertrat, weist auf Youtube ebenfalls auf die Gefahren für Nutzer von Porn Time hin: "Porn Time hat dasselbe Problem wie Popcorn Time, denn es ist nicht ein reines Streaming-Programm, sondern dort finden durch die Torrent-Technologie (…) Downloads und Upload gleichzeitig statt." Es bleibt abzuwarten, wieviele Nutzer in die Porn-Time-Falle tappen. Klar ist: Wer Porn Time nutzt, erhält früher oder später eine Abmahnung - und die wird teuer.

amt
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(