HOME

Neues iPhone-System: iOS 11 macht endlich Schluss mit Speichermangel

Das neue iOS 11 bringt iPhone und iPad jede Menge neue Features. Eines ist eher unscheinbar, wird für Besitzer von Geräten mit wenig Speicher aber zu den wichtigsten überhaupt gehören: iOS hilft endlich beim Speicher-Sparen.

iOS11: Diese zehn coolen Features bekommt Ihr iPhone und iPad

Wer ein iPhone mit wenig Speicher nutzt, kennt die Fehlermeldungen, wenn der Platz mal wieder aufgebraucht ist. "Speicher fast voll", heißt es dann lapidar. Die Folgen sind umso nerviger: Fotos können nicht gespeichert werden, für neue Apps oder Songs ist kein Platz mehr. Es ist mal wieder Aufräumen angesagt. Mit iOS 11 hilft das System endlich dabei.

Bisher musste man selbst darauf achten, dass er Speicher nicht ständig voll ist. Wie das am einfachsten geht, haben wir in diesem Artikel erklärt. Mit dem im Herbst kommenden iOS greift das System dem Nutzer unter die Arme. Das zeigen erste Erfahrungsberichte der gerade veröffentlichten Test-Version.

 

iOS 11 hilft, den Speicher aufzuräumen

Während im Speicher-Menü in den Einstellungen bislang nur die größten Speicherfresser gelistet sind, bietet iOS 11 dort nun konkrete Maßnahmen, um Platz zu schaffen. So kann man dort nun etwa das Speichern von Fotos und iMessage-Nachrichten Fotos in der iCloud statt auf dem Gerät selbst einschalten. Zudem kann man einzelne Alben oder Filme aus iTunes herauslöschen. Und man kann die zuletzt gelöschten Fotos direkt in den Einstellungen endgültig vom Gerät werfen.

Besonders praktisch ist die Option, wenig genutzte Apps vom iPhone zu entfernen. Schließlich fressen Spiele und andere Programme schnell große Speichermengen. Der Clou: Der Nutzer entscheidet selbst, ob er die Daten der App behalten will. Auf diese Weise kann er sie sofort wie gewohnt benutzen, wenn er sie neu aus dem App Store geladen hat, spart in der Zwischenzeit aber den Speicher für die App selbst. Alternativ kann man die App auch inklusive der Daten vom iPhone werfen. Dann sind Spielstände und Co. aber endgültig verschwunden.

Kleine Fotos, besser Qualität

Der größte Speicherfresser sind in der Regel ohnehin selbst geschossene Fotos und Videos. Doch auch hier hilft iOS 11 beim Sparen. Dank einer Optimierung der Kamera-App sollen Bilder und Clips mit dem neuen System nur noch knapp halb soviel Speicher verbrauchen. Die Qualität soll aber genauso hoch bleiben wie bisher, teilweise sollen die Ergebnisse sogar besser ausfallen.

iOS: iPhone: Diese Tricks sollte jeder Apple-Nutzer kennen
iOS 12 iPhone X Nicht stören

Ruhe im Kino

"Nicht stören" wird in iOS 12 noch praktischer. Hält man das Halbmond-Symbol im Kontrollzentrum gedrückt, erscheint eine Auswahl, wie lange der Modus eingeschaltet bleiben soll - und die neue Möglichkeit, ihn bis zum Verlassen des aktuellen Ortes aktiv zu lassen. So herrscht im Kinosaal oder dem Restaurant Ruhe.

stern.de