HOME

Simpler Trick: iPhone-Speicher voll? So machen Sie blitzschnell Platz frei

Der Speicher auf dem iPhone ist ständig voll? Mit einem einfachen Trick lässt sich auf beinahe jedem Gerät Platz freischaufeln - ganz ohne extra installierte Apps.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus

Vor allem ältere iPhones haben schnell Speichermangel

Hat man ein iPhone länger in Benutzung, geht der Speicher schneller weg, als einem lieb sein kann. Seit iOS 10.3 ist das System zwar etwas genügsamer, gerade bei älteren Modellen mit 16 Gigabyte ist der Datenspeicher trotzdem ruckzuck rammelvoll. Und schon lassen sich weder neue Apps installieren, noch Fotos schießen. Mittlerweile hilft iOS zwar dabei aufzuräumen, mit einem kleinen Trick geht es vor allem bei älteren Modellen aber besonders schnell.

Der meiste Speicher geht beim Großteil der Nutzer für Medien wie Musik, Filme und Fotos drauf. Wer also Platz schaffen will, wirft in der Regel einen Film oder ein paar Fotos vom iPhone. Das ist allerdings nervig, zudem will man vieles eigentlich lieber auf dem Gerät behalten. Einen der größten Speicherfresser haben viele gar nicht auf dem Zettel: Apps, die Online-Inhalte zeigen, müllen mit ihren Daten ebenfalls den kostbaren Speicher voll - ohne dass man davon etwas hat. Schließlich schaut man sich die meisten Artikel ohnehin nur einmal an. Gut, dass es einen Weg gibt, die unnötigen Daten zu löschen.

So bekommen Sie den Speicher frei

Viele Apps bieten wie Whatsapp eine Aufräum-Funktion in den Einstellungen. Andere wie Instagram machen einfach den Speicher immer voller. Eine einfache, aber unpraktische Lösung: Löscht man die Apps und installiert sie neu, ist Platz. Mehr einfache Akku-Tricks finden Sie hier.

Manchmal will man aber einfach schnell Speicher freiräumen. Dann kann man schlicht Apples System ein bisschen austricksen. Will man sich nämlich einen Film von iTunes streamen, hat aber zu wenig Platz, kann das System im Hintergrund wie von Zauberhand Speicher freischaufeln. Und das kann man sich zunutze machen.

Das iPhone lädt nicht mehr – Tipps für mehr Leistung

Dazu öffnet man ganz einfach einen Leihfilm in iTunes. Idealerweise einen HD-Film, der möglichst viel Platz verbraucht - etwa den 8,15 Gigabyte großen "Titanic". Wichtig: Um Kosten zu vermeiden, sollte in den Einstellungen unter "App Store" die Einstellung aktiv sein, für jeden Kauf ein Passwort eingeben zu müssen. Nun tippt man beim Film auf "Leihen" und dann auf "HD-Film leihen". Dann erscheint die Passwort-Abfrage - und die sollte einfach mit "Abbrechen" wieder geschlossen werden. Den Platz für den Film hat das System dann schon längst im Hintergrund freigeschaufelt, oder zumindest einen Teil davon.

Einige hundert Megabyte sind bei den meisten Nutzern locker drin. Bei jedem klappt dieser Trick aber leider nicht. Wer kaum im Netz surft und den gesamten Speicher mit Bildern gefüllt hat, wird so etwa kaum Platz schaffen können. Nachrichtenjunkies und Vielsurfer dafür aber um so mehr.

iOS: iPhone: Diese Tricks sollte jeder Apple-Nutzer kennen
iOS 12 iPhone X Nicht stören

Ruhe im Kino

"Nicht stören" wird in iOS 12 noch praktischer. Hält man das Halbmond-Symbol im Kontrollzentrum gedrückt, erscheint eine Auswahl, wie lange der Modus eingeschaltet bleiben soll - und die neue Möglichkeit, ihn bis zum Verlassen des aktuellen Ortes aktiv zu lassen. So herrscht im Kinosaal oder dem Restaurant Ruhe.

stern.de
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(