Kin One und Kin Two Microsoft präsentiert erstes eigenes Handy


Microsoft bläst zur Attacke auf iPhone und Blackberry: Der Softwarehersteller hat ein eigenes Smartphone vorgestellt. Das Kin kommt in den Versionen One und Two und wurde speziell für junge Internet-Nutzer entwickelt.

Microsoft bringt ein neues Handy-Modell auf den Markt, das speziell für die Nutzung von Online-Netzwerken ausgelegt ist. Der US-Konzern stellte am Montag mit "Kin" sein erstes selbst entwickeltes Handy vor. Das von dem Unternehmen als "social phone" bezeichnete Mobilfunkgerät mit dem Namen Kin ist auch das erste Windows-Telefon, das die Musik-Player-Technologie Zune zum Abspielen von Musik und Videos enthält. In den USA soll das Kin bereits im Mai in den Handel kommen, in Deutschland und anderen europäischen Ländern wird das Gerät über Vodafone ab Herbst exklusiv vertrieben.

"Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir speziell für die neue Generation von Nutzern eine mobile Erlebniswelt entwickelt - ein Handy, mit dem sie jeden Moment ihres Lebens mit anderen teilen können", sagt Microsoft-Manager Robbie Bach. Statt über Menüs und Icons soll der Nutzer mit Kin durch bestimmte Themen wie Kontakte, Bilder und Textnachrichten navigieren und damit ohne Umwege mit seinen Netzwerken in Kontakt bleiben. Auf dem Startbildschirm werden immer die neuesten Nachrichten angezeigt, ob aus Facebook, Twitter oder anderen Netzwerken.

Marktsegment für preiswertere Produkte

Das Kin wird es in zwei Modell-Varianten geben, One und Two, die beide mit berührungsempfindlichem Bildschirm und ausschiebbarer Tastatur versehen sind (Slider). Das Kin Two bietet mehr Speicherplatz, eine besser Kamera (HD-Qualität und 8 Megapixel) und besitzt einen größeren Bildschirm und eine größere Tastatur. Zum Betriebssystem machte Microsoft zunächst keine Angaben. Produziert wird das Smartphone vom japanischen Eletronikkonzern Sharp.

Microsoft versucht sich mit dem neuen Handy gegen Rivalen wie den BlackBerry-Hersteller Research in Motion, den iPhone-Produzenten Apple und Google mit seinen Android-Handys zu behaupten. Allerdings zielt Microsoft mit seinem Jugend-Handy eher auf das Marktsegment für preiswertere Produkte. Eine schärfere Konkurrenz für Apple und Google wird erwartet, wenn Microsoft wie angekündigt im Herbst sein komplett neues Betriebssystem Windows Phone 7 Series für Handys von Herstellern wie HTC oder Samsung auf den Markt bringt.

Seit dem Start von Apples iPhone boomt der Markt für Smartphones, die deutlich mehr Funktionen als klassische Handys haben und vor allem auf die Internetnutzung ausgerichtet sind. Auch der Internetgigant Google hat mit dem Nexus One inzwischen ein eigenes Handy auf den Markt gebracht.

Reuters/DPA DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker