VG-Wort Pixel

Arca Space Skurrile Rakete mit 540 Antrieben soll tonnenweise Platin aus dem Weltall holen

Arca Space EcoRocket Heavy
Der Entwurf der Arca Space Ecorocket Heavy sieht nicht aus, als wäre das eine gute Idee.
© Arca Space
Es klingt nach einem Videospiel, soll aber Realität werden: Das rumänische Raumfahrtunternehmen Arca Space will eine gigantische Rakete mit Bohrkopf bauen, um Edelmetalle auf Asteroiden abzubauen. Die Finanzierung des Projektes ist ebenso abenteuerlich, wie die Rakete selbst. 

Eine Milliarde US-Dollar bis 2031: So viel Edelmetall will das rumänische Raumfahrtunternehmen Arca Space in weniger als zehn Jahren aus Astroiden bohren und auf die Erde bringen. Um das zu schaffen, präsentierte das Unternehmen nicht nur eine äußerst seltsame Art der Finanzierung, sondern auch eine ebenso skurrile Rakete.

Ein Flugkörper mit 34,5 Metern Durchmesser

Angetrieben von der Aussicht auf tonnenweise Platin, will das Unternehmen den Ecorocket Heavy Launcher bauen. Dabei handelt es sich um ein vierteiliges Raketen-Setup, das aus drei Antriebsringen und einem Bohrkopf besteht. Um den Bohrer zu den wertvollen Platin-Quellen zu fliegen, macht sich das Unternehmen eine Aneinanderreihung von 540 Antriebsraketen zu nutze. Das eigenwillige Flugobjekt soll einen Durchmesser von 34,5 Metern und eine Länge von 28 Metern erreichen.

Im Kern befindet sich ein kleineres Flugobjekt, das einen Bohrkopf und einen Antrieb für die Reise durchs All beinhaltet. Das soll, so zeigt es Arca in einem Konzeptvideo, im Orbit mit elektrischer Kraft beschleunigen und auf Asteroiden landen. Dazu soll das Gefährt eine Harpune nutzen, um sich an den Himmelskörper zu ziehen. Dort angekommen, soll es mit der Bohrung starten.

2,5 Tonnen Platin pro Flug

Nach erfolgter Arbeit soll die Bohrkapsel wieder zurück an ihren Antrieb fliegen und dann die Reise Richtung Erde antreten. Arca spricht davon, dass bei jedem Flug Edelmetalle im Wert von 85 Millionen US-Dollar transportiert werden sollen, genauer 2500 Kilogramm Platin.

Um die anfallenden Kosten bis zum erfolgreichen Transport der Edelmetalle zu finanzieren, bringt Arca eine Kryptowährung raus. Das sogenannte "Arca-Token" soll ab August 2022 in den Verkauf gehen und insgesamt 73 Millionen US-Dollar einbringen. Ab 2027 sollen Besitzer:innen der Währung dann auch in der Lage sein, die abgebaute Ware aus dem All mit Priorität zu kaufen und 20 Prozent der Gesamtsumme mit "Arca-Token" zu tilgen.

Einen gemeinnützigen Anstrich verpasst Arca dem Projekt ebenfalls und verspricht, dass bis 2031 100 Millionen US-Dollar in Hilfsprojekte fließen soll, die sich gegen Hunger, schlechte medizinische Versorgung, mangelnde Bildung und globale Erwärmung einsetzen.

Quelle: Arca Space


Mehr zum Thema



Newsticker