HOME

Acht IP-Kameras im Test: Sie versprechen Sicherheit - doch viele Internetkameras sind unsicher

Ob als Abschreckung gegen Einbrecher oder zur Überwachung des Haustiers: Internet-Kameras erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Viele sehen sogar noch schick aus. Doch die Sicherheit lässt bei vielen zu wünschen übrig, wie ein aktueller Test zeigt.

Withings Home

Withings Home - 2 von 3 Sternen

Erstklassige Technik in schönem Design - das verspricht die Withings Home. Doch AV-Test zeigt: Perfekt ist die Kamera nicht. Zwar funktionieren die meisten Verbindungen zufriedenstellend, allerdings lädt die Kamera Daten und Zertifikate unverschlüsselt. Die Speicherung von Bildern und Filmen ist also anfällig. Zudem wird auch das Firmware-Update unverschlüsselt übertragen. 

Preis: rund 180 Euro

Deutschland, das Land der Langfinger und Diebe. In den vergangenen Jahren ist hierzulande die Zahl der Einbrüche rasant gestiegen, im Schnitt wird alle dreieinhalb Minuten irgendwo eingebrochen. Und die Kriminellen werden dreister, immer häufiger schlagen die Täter auch tagsüber zu. Allein im Jahr 2015 stieg die Zahl der Einbrüche um fast zehn Prozent, der Schaden belief sich auf 440,8 Millionen Euro.

Viele Deutsche rüsten deshalb auf und legen sich eine moderne IP-Kamera zu. Diese wird mit dem heimischen Funknetzwerk verbunden und schickt nicht nur in Echtzeit Bilder auf das eigene Smartphone, sondern kann im Ernstfall Einbrecher zumindest mit einer Alarmsirenen-Funktionen verschrecken. Auch für die Versicherung und die Polizei könnten die aufgezeichneten Bilder interessant sein.

Viele IP-Kameras sind unsicher

Allerdings: Obwohl die Kameras Sicherheit suggerieren, sind viele unsicher. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des Instituts AV-Test aus Magdeburg. Die Experten prüften acht IP-Kameras von verschiedenen Herstellern auf Herz und Nieren, nur drei sind wirklich empfehlenswert. Zwei fielen komplett durch, weil die Bilder etwa unverschlüsselt übertragen wurden und Kriminelle sich Zugriff auf die Verbindung verschaffen könnten.

Themen in diesem Artikel