HOME

MP3: Musik im ganzen Haus

Songs aus MP3 kann man auch daheim hören: Spezielle Adapter rufen sie von der Festplatte des Computers ab und spielen sie auf der Stereoanlage.

Jede Menge MP3-Musik schlummert auf immer mehr PCs: kopierte CDs, heruntergeladene Alben. Schade, wenn dieser Fundus nur auf einem tragbaren Musikplayer landet - schließlich könnte er ebenso auf der Stereoanlage spielen. "Digital Media Adapter" heißen Geräte, die das möglich machen: Die Adapter werden einfach wie ein CD-Player als weiteres Element an die Stereoanlage angeschlossen. Über ein WLAN-Funknetz oder per Kabel holen sie die Lieder vom PC.

Ein Display am Adapter zeigt an, welcher Song gerade spielt, eine Fernbedienung erleichtert die Auswahl. Um 200 Euro kosten solche Geräte, etwa von Roku (www.rokulabs.co.uk) oder Terratec. Sie machen das gesamte PC-Musikarchiv verfügbar, ohne dass CDs gewechselt oder gar für das Wohnzimmer gebrannt werden müssen. Auch Kaufmusik aus dem Internet spielen sie ab. Auf Wunsch kann man so per WLAN-Funk gleich mehrere Räume beschallen: Wenn in Wohnzimmer, Küche und Bad je ein Adapter steht, dann können diese unterschiedliche, aber von einem PC kommende Stücke abspielen.

Dazu brauchen sie allerdings immer noch Verstärker und Lautsprecher - ein Problem, das Anlagen wie die Philips WACS 700 lösen sollen: Das Wireless Music Center hat eine Festplatte eingebaut, kann aber auch Songs vom PC abrufen. Es hat eigene Lautsprecher und sendet die Musik zudem an Empfänger, die ebenfalls Verstärker und Lautsprecher haben.

Medien-Adapter wie die von Pinnacle oder Hauppauge nutzen den Fernseher als Display und spielen dort Musik ab oder zeigen Fotos und Videos, wenn diese auf dem PC gespeichert sind. Nachteil: Auch beim Musikhören muss der Fernseher laufen, damit man Songs aussuchen kann. Der Trend, den all diese Geräte vertreten, ist unaufhaltsam: Alle Medien liegen digital auf Festplatte vor - und werden per Computernetz im Haus verteilt.

Thomas Borchert / print
Themen in diesem Artikel