Sensoren "Elektronische Zunge" erkennt gefälschte Weine


Eine "elektronische Zunge" aus verschiedenen chemischen Sensoren kann Rebsorte und Jahrgang von Wein erkennen. Das behauptet das englisch-spanische Entwicklerteam. Anwendungsbereich für das Gerät könnte die Identifikation gefälschter Weine sein.

Ein deutsch-spanisches Forscherteam hat eine "elektronische Zunge" entwickelt, die nicht nur die Rebsorte, sondern selbst den Jahrgang eines Weines herausschmecken kann. Das Gerät verfügt über sechs Sensoren, die für bestimmte Weinsorten charakteristische Substanzen aufspüren, wie die Wissenschaftler im britischen Chemie-Fachjournal "The Analyst" berichten. So misst die Apparatur den Gehalt unter anderem von Säure, Zucker und Alkohol. Anhand dieser Parameter ließen sich der Jahrgang und die Rebsorte feststellen.

Die elektronische Zunge ermögliche der Weinindustrie eine rasche Qualitätskontrolle. Proben müssten nicht mehr in Labors eingeschickt werden, betonen Cecilia Jiménez-Jorquera vom Barcelona-Institut für Mikroelektronik und ihre Kollegen von der Universität Aachen und dem Forschungszentrum Jülich. Außerdem könne die Erfindung dazu beitragen, Betrügereien bei der Auszeichnung von Jahrgängen und Rebsorten aufzudecken. Das tragbare Gerät könne kostengünstig hergestellt werden. (Fachartikelnummer: DOI 10.1039/b801228h)


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker