HOME

Tiere im Heim: "Lieber was Neues": Die wohl herzlosesten Hundehalter der Welt

Sie verloren ihren Hund. Als sie im Tierheim wieder zusammentrafen, freute sich ihre Hündin unglaublich. Doch die wollten lieber einen neuen Hund. 

ZuZu ist zuerst außer sich vor Freude, als sie ihre "Familie" wieder erkennt.

ZuZu ist zuerst außer sich vor Freude, als sie ihre "Familie" wieder erkennt.

Hunde gelten als die besten Freunde des Menschen, auch dann, wenn diese die Liebe der Tiere gar nicht verdienen. So wie die Besitzer des Schäferhund-Mischlings ZuZu. Die zweijährige Hündin reagierte verstört, als ihr Hunde-Vater starb. Die junge Hündin hatte plötzlich keinen Begleiter mehr. Ihr Besitzer-Paar hatte aber offenbar keinen Lust auf den Stress mit der trauernden ZuZu. Sie gaben den Hund einfach auf, als Zuzu einmal über den Zaun sprang und als Streuner im Tierheim "Downey Animal Care Center" in Kalifornien abgegeben wurde.

 Riesenfreude beim Wiedersehen

Dort lebte sich der Hund gut ein. Bis eines Tages Frauchen und Herrchen dann doch in dem Heim auftauchten. Eine der freiwilligen Mitarbeiter namens Desi Lara schrieb auf Facebook: "ZuZu sah aus wie der glücklichste Hund auf der ganzen Welt. Sie leuchtete wie ein Weihnachtsbaum." ZuZu bellte, freute sich, sprang vor Aufregung hin und her.

Aber ihre Herrchen widmeten sie kaum eines Blickes. Die freiwillige Helferin Desi Lara ging zu der Familie und fragte, ob sie die Besitzer von ZuZu seien und ihren Hund abholen wollten. Aber sie sagten nein. Auf ZuZu hatten sie keine Lust mehr, sie wollten lieber etwas "Neues".

"Nachdem ihr Vater starb, fing ZuZu an zu weinen und war gar nicht mehr so lustig wie früher. Ihre Lösung für das Unglück ihres Hundes war, ZuZu bei uns im Heim zu lassen und sich einen anderen Hund zu besorgen," so die Mitarbeiterin.

Besseres Heim für ZuZu

Laut Desi Lara taten die Besitzer so, als würden sie den Hund mögen – sie nannten sie Prinzessin: "Aber mitnehmen wollten sie ihren Hund nicht." 

Selbst die arme ZuZu bemerkte, dass ihre menschliche Familie nicht gekommen war, um sie zu erlösen. Tatsächlich händigte man ihnen aber auch keinen anderen Hund aus.

Der Fall ZuZu löste auf Facebook ordentlich Trubel aus - der sich aber für die abgeschobene Hündin gelohnt hat. Eine spezielle Vermittlungsstelle schaltete sich ein, und hat ein neues Heim für den Hund gefunden. Bei Leuten, die ZuZu als Familienmitglied akzeptieren.

Kra
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity