HOME

Hells "Angel" Sabia Boulahrouz: Vom ältesten Karrieretrick der Welt: sich hochschlafen

In ihrer neuen Kolumne knöpft sich Henriette Hell jede Woche einen Menschen vor, der in ihren Augen in puncto Liebe und Sex alles richtig macht. Oder alles falsch.

Von Henriette Hell

Sabia Boulahrouz bei der Charity-Dinnershow Light & Stars in Hamburg

Sabia Boulahrouz bei der Charity-Dinnershow Light & Stars in Hamburg – alles richtig gemacht

Jede Frau träumt irgendwie davon, sich hochzuschlafen. Oder, halt, bevor Sie jetzt vor Empörung rückwärts vom Stuhl fallen, formuliere ich es mal etwas netter: Jede Frau träumt davon, sich unsterblich zu verlieben. Dagegen ist doch nichts einzuwenden, oder? Und was nun, wenn der glückliche Zufall es will, dass man sich in einen Mann verliebt, der nicht nur das Herz höher schlagen lässt, sondern auch noch reich, großzügig und der eigenen Karriere förderlich ist? Würden Sie – an alle Frauen! – dann nicht auch die Chance ergreifen und sich das nehmen, was Ihnen zusteht? Und vielleicht sogar noch ein kleines bisschen mehr? Gelegenheit macht Liebe. Manchmal aber auch Sex, Intrigen, Geld und Karriere.
Sabia Boulahrouz zum Beispiel. 37 Jahre, dreifache Mutter, gelernte Jeansverkäuferin und Hobby-Gogo-Girl. Eine Frau, die schon früh erkannte, wie viel Einfluss eine Frau auf Männer hat, wenn sie ein hübsches Gesicht und heiße Kurven hat. Und die diese Macht auch einsetzte! So strippte sie für Kiez-Kalle, verrenkte sich an der Stange bis in das Herz von Clubbesitzer Milan Bakrac, wurde schwanger und brachte ihr erstes Kind auf die Welt. Aber die Beziehung zerbrach, es folgten Liebeleien mit einem DJ und – Katsching! – eine Ehe mit dem Plattenboss Jens Thele. Ihn verließ sie wiederum für HSV-Spieler Khalid Boulahrouz, bekam zwei Kinder von ihm. Doch auch diese Liebe hielt nicht.

Sie kam, sah und schnappte zu

Als sie mit Anfang 30 zum x-ten Mal getrennt und mit 20.000 Euro Mietschulden viel Zeit mit Freundin Sylvie Meis verbrachte, lernte sie auch deren Ehemann Rafael immer besser kennen. Wer kann es ihr verübeln, da auch ein wenig vom Happy End zu träumen? Sabia war zwar nicht so dünn und so bekannt wie Sylvie, aber dafür trug sie den Sinn für Familie und den Traum von der großen Liebe auch nach zwei gescheiterten Ehen immer noch in sich, in der Hoffnung, endlich mal irgendwo anzukommen. Oh, ja! Sie kam, sah – und schnappte ihrer besten Freundin den millionenschweren Nationalspieler Rafael van der Vaart weg, brachte ihn dazu, ihre Mietschulden abzulatzen und anschließend mit ihr (und den Kindern) in eine Luxusvilla nach Alsterdorf zu ziehen. Bääm! Dort wohnt sie jetzt immer noch, obwohl auch Rafael längst weg ist. Und wo wohnen Sie?
Am vergangenen Sonntag lief die angeblich im vierten Monat Schwangere (praktischerweise von Rafael!) vor 500 Gästen und Promis bei einer Modenschau auf der Light-&-Stars-Party im Hotel Grand Elysée – von einem Babybauch war da allerdings (noch) keine Spur. Sofort titelte die Klatschpresse: "Täuscht Sabia ihre Schwangerschaft nur vor?" Bääm!

Die traut sich was

Das ist Klatsch, der einen anfixt wie Heroin. Warum eigentlich? "Mit Sabia Boulahrouz erleben wir Alltagsthemen wie Liebe, verlassen werden, Sex und Schwangerschaft hautnah mit", sagt Bettina Hennig, promovierte Kommunikationswissenschaftlerin aus Hamburg und Autorin des Lehrbuchs "Klatsch. Basiswissen für die Medienpraxis". "Sie setzt ihre Weiblichkeit ein, um das zu bekommen, was sie haben will: Männer, Geld, Glamour, Einfluss. Dafür bewundern wir sie insgeheim, weil sie sich etwas traut, was wir uns niemals trauen würden."
Schon klar, Sabia Boulahrouz jetzt als Vorbild für Frauen auszurufen, mag einem auf den ersten Blick vielleicht etwas unkonventionell, ja, vielleicht sogar bescheuert erscheinen. Fakt ist aber, dass es viel zu viele Frauen gibt, die kein Ziel im Leben haben und ihre kostbare Zeit in irgendeinem sinnlosen Studiengang, am Herd oder in einem öden Job vertrödeln, ohne zu wissen, was sie vom Leben erwarten oder wohin ihr Weg sie eigentlich führen soll.
Vielleicht sollten die es einfach mal mit, ähm, hochverlieben probieren?! 

Wissenscommunity