HOME

Umfrage: Hundebesitzer haben große Chancen auf ein Date – Katzenbesitzer nicht

In einer Umfrage zum Datingverhalten stellte sich heraus, worauf Männer und Frauen in Deutschland besonders abfahren. Und was sie eher abschreckt. Das Ergebnis sagt eine Menge über uns aus.

Eine Frau mit Katze auf dem Arm guckt entsetzt, die Katze auch

Doppeltes Entsetzen: Katzenbesitzer haben deutlich schlechtere Chancen auf ein Date als Hundebesitzer

Getty Images

Der allergrößte Pluspunkt, den man haben kann, um seine Chancen auf ein Date zu erhöhen, ist: ein eigenes Haus. Die Sehnsucht nach Besitz und Eigentum, also letztlich nach einer Form von Sicherheit, verführt 54 Prozent der Männer und 45 Prozent der Frauen zu einem ersten Treffen. Hätte die Umfrage von YouGov und Statista unter 2043 Deutschen ab 18 in den 1950er Jahren stattgefunden, wäre das wohl nicht so überraschend. Aber Ende 2019 klingt das Ergebnis reichlich konservativ. Verstärkt wird der Eindruck noch, wenn man sich anschaut, welches Kriterium Platz 2 belegt: Ein Auto begeistert 41 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen. Ob die Befragten zum größten Teil auf dem Land wohnen und keinen Zugriff auf Carsharing-Alternativen haben, wird leider nicht angegeben.

Infografik: Ein Eigenheim erhöht die Datingchancen am meisten | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Was auch nicht nach Großstadt klingt, ist die Ablehnung von Piercings: Für 51 Prozent der Männer und 47 Prozent der Frauen schwächt metallverzierte Haut das Interesse an einem Date. Nicht viel besser steht es um die Begeisterung für Tattoos: 39 Prozent der Männer und 34 Prozent der Frauen sehen darin ein Hindernis für einen potenziellen Datingpartner. In Großstädten wie Berlin und Hamburg durfte sie das zu sehr einsamen Menschen machen – dort nicht tätowierte Menschen kennenzulernen, ist nahezu unmöglich.

Kommen wir zur Gretchenfrage, dem Halten eines Haustieres. Dabei stellte sich heraus, dass die Herzen von Männern und Frauen deutlich lauter für Hunde schlagen als für Katzen. Ob die verrückte cat lady von den "Simpsons" oder womöglich Katzenallergien daran schuld sind, bleibt unklar. Aber während 31 Prozent der Männer und 34 Prozent der Frauen auf Hunde stehen, mögen nur 19 Prozent der Männer und 21 Prozent der Frauen es, wenn ihr Datingpartner eine Katze besitzt.

Die erstaunlichste Reaktion bringt allerdings die Frage nach dem Kinderwunsch hervor – auch wenn sie vor dem ersten Date wohl reichlich verfrüht ist. Aber für mehr Männer als Frauen erhöht das die Chance auf ein Treffen! Für 21 Prozent der Männer und nur 15 Prozent der Frauen steigert der Wunsch nach Familie die Attraktivität. Andersherum wird es noch verrückter: Der Kinderwunsch schwächt die Chance auf ein Date für 27 Prozent der Männer UND 36 PROZENT DER FRAUEN!

Wer hätte das gedacht?

Quelle: YouGov

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.