HOME

Hartz IV - Das Tagebuch: Sparen, wo es nur geht

Wie lebt man als Hartz IV-Empfänger? Wie kommt man mit 345 Euro im Monat aus? Torsten Misler macht vier Wochen lang den Selbstversuch. RTL dokumentiert seinen Alltag. Im stern.de-Tagebuch berichtet er über die ersten Geldsorgen.

Tag 7

Euro für Euro verlässt meine Geldbörse. Hier ein Wasser, dort ein Brötchen und schnell sind wieder fünf Euro weg. 24 Tage stehen mir noch bevor und schon jetzt kann ich mir vorstellen, dass das Budget unheimlich knapp bemessen ist.

Da ich absolut nicht einschätzen kann, was ich noch ausgeben muss, spare ich, wo es geht. Dazu kommt: ich habe keine Schulden, keine Strom-Nachzahlungen, keine Kinder, die neue Schuhe brauchen oder Schulbücher und ich kann einen Monat lang sicherlich auch verzichten, weil die Tage endlich sind.

Ich muss noch mindestens drei Mal Einkaufen gehen (ich schätze: ca. 110 Euro) Ich werde noch eine größere Anschaffung machen (Schuhe oder Hose für ca. 30 - 40 Euro). Ich sehe also, für alle anderen unvorhersehbaren Dinge bleiben gerade noch ca. 30 Euro. Wenn überhaupt!

Ausgaben, Tag 7
Frühstück 1,49 Euro
zwei Brötchen, Duschbad, Wasser im Supermarkt 3,99 Euro
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity