HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Love from Hell: Notfall-Sex-Plan für Frischgetrennte

Frisch getrennt und ausgehungert nach sexuellen Eskapaden? Eine gleichermaßen reizvolle wie brandgefährliche Kombination! Bitte erstmal Ruhe bewahren, Neu-Single, und diese lebenswichtige Kolumne lesen.

Du hast den ganzen schrägen Kram aus "Shades of Grey" schon immer ganz schön spannend gefunden.

Du hast den ganzen schrägen Kram aus "Shades of Grey" schon immer ganz schön spannend gefunden.

Getty Images

Endlich! Die Zeiten sind vorbei, in denen du sehnsüchtig den abgedrehten Sex-Anekdoten deiner Freunde lauschen musstest, während du selbst schon vor Monaten damit aufgehört hast, dir überhaupt noch die Beine zu rasieren – weil im Bett mit dem ehemaligen Objekt deiner Begierde abends eh nur noch der Fernseher heiß lief. Jetzt habt ihr euch endlich getrennt und du kannst all das nachholen, wovon du in den letzten Monaten heimlich fantasiert hast.

Aber wie fängt man das an? Du und "Schatzi" wart schließlich so verdammt lange zusammen, dass du bisher weder Dating-Apps noch den ganzen schrägen Kram aus "Shades of Grey" ausprobieren konntest. Letzteres fand dein Ex, der alte Spießer, nämlich "voll krank". Ganz im Gegensatz zu dir! Dein Ziel ist deshalb klar definiert: Ein ultrascharfer Mr. Grey, der dich in neue erotische Hemisphären beamt.

Also tinderst du (auf Empfehlung von nicht ganz so guten Freunden) erstmal wild drauf los. Triffst zwei, drei, vier komplette Volltrottel. Mit einem davon landest du in der Kiste. Tatsächlich wünschst du dir eine Peitsche – um Kandidat Nr. 1 für seine schwache Ego-Performance zur Strafe den Hintern zu versohlen.

Aber so schnell gibst du nicht auf und baggerst auf der "After Work Party" deinen heißen Arbeitskollegen an. Dumm nur, dass der ausschließlich "kann", wenn im Hintergrund "Best of Phil Collins" läuft … Und hinterher holt er plötzlich den Staubsauger raus: "Ich fühle mich so schmutzig!" Uff.

Enttäuscht heulst du dich bei deinem besten Kumpel aus, und zwar ein bisschen zu intensiv. Er wittert seine (lang ersehnte) Chance und bringt dich mit Rotwein dazu, dich auszuziehen. Ups! Vor lauter Aufregung hat er allerdings gewisse, äh, Probleme und fängt vor lauter Wut über sein Versagen spontan an zu heulen. Na, toll.

Beim elften Versuch hast du endlich Glück. Der Typ, der dich um 4 Uhr morgens auf dem Hamburger Berg auf einen "Mexikaner" einlädt, entpuppt sich als Granate im Bett! Du bist schockverliebt, willst ihn unbedingt wiedersehen! Blöderweise reagiert er nach drei Tagen nicht mehr auf deine SMS. Freunde klären dich auf: Da nenne sich "Ghosting" und sei heute völlig normal. Du bist entsetzt und vermisst kurz mal deinen Ex.

Krise! "Nur Spacken da draußen!", fluchst du und beneidest plötzlich all deine Freunde in unspektakulären, aber kuschligen Langzeitbeziehungen. Plötzlich kriegst du Panik: "Fuck, ich finde nie wieder jemand Vernünftigen! Ich werde einsam sterben! Ich werde adoptieren müssen, wenn ich mal Kinder will. Scheißeeee!"

Sorry, aber soweit wäre es nie gekommen, wenn du dir unmittelbar nach der Trennung meinen Notfall-Plan für verwirrte, untervögelte Neu-Singles durchgelesen hättest:

Warum ist Schluss?

Es kommt darauf an, weshalb ihr euch getrennt habt: Ist etwas Verletzendes vorgefallen? Oder habt ihr euch "nur" auseinander gelebt? Im zweiten Fall hast du dich vermutlich schon länger nach einem "außerehelichen" Abenteuer gesehnt – vielleicht sogar mit einer bestimmten Person?!

Na, dann: Go for it! Es wird dir helfen, schneller über deinen Ex hinwegzukommen.

Bist du schon stabil?

Solltest du aber verletzt, betrogen, fies verlassen worden sein, solltest du dich lieber erstmal um DICH kümmern. Lecke deine Wunden, genieße einen Urlaub mit Freunden, mache Yoga, stärke dein Selbstbewusstsein. Nur wer sich selbst liebt, kann auch von anderen geliebt werden – das gilt auch fürs Bett. Oder hast du Lust, heulend über deinem nächsten One-Night-Stand zusammenzubrechen, weil dich die Art wie er "Oh, ja!" schreit irgendwie an deinen Ex erinnert?!

Selbsthilfegruppe: Tinder "light"

Dating-Apps sind nette Ego-Booster, solange du nicht zuviel von ihnen erwartest. Auf ein Bierchen treffen und ein bisschen flirten? Oder einfach nur chatten und Komplimente einsacken? Nice. Aber erwarte bloß nicht, dass du sofort die nächste große Liebe kennenlernst. Merke: Im Grunde ist Tinder nichts anderes als eine gigantische Selbsthilfegruppe.

Flirten für Faule

Die einfachste Lösung, schnell an Sex zu kommen: Du aktivierst einen Verflossenen, der immer noch auf dich steht. Vorteil: Du weißt, was du kriegst, und kannst dir anstrengendes Gebalze sparen. Nachteil: Danach hängt er dir wahrscheinlich am Rockzipfel.

Sei egoistisch!

Dir geht es echt nur um Sex? Dann sei egoistisch, und zwar im besten Sinne! Hol dir, wonach du dich sehnst. Fordere, provoziere, spiele, lass dich fallen, hol dir, was du brauchst. Sonst lohnt sich der ganze Quatsch nämlich nicht.

Verpass nicht den Absprung!

Irgendwann ist dein gebrochenes Herz wieder bereit für echte Nähe. Verpass bloß nicht den richtigen Zeitpunkt! Sonst übersiehst du vielleicht einen tollen Menschen, der mehr für dich sein könnte als bloß ein Betthupferl oder Trostpflaster.

So und jetzt – viel Spaß.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity