VG-Wort Pixel

Trump Of The Week Verrat? Warum Trump sich in der Russland-Affäre immer verdächtiger macht

Meine lieben Zuschauer,
mein Name ist Steven Montero – herzlich willkommen zu The Trump of the Week!


Donald Trump steht seit seinem Gipfel mit Wladimir Putin in Helsinki extrem unter Beschuss. Was in Helsinki passiert ist? Trump hat den amerikanischen Geheimdienst verraten.


Statt mit den Erkenntnissen des amerikanischen Geheimdienstes zu antworten, schmeichelt er Russlands Präsidenten: Putins Beteuerung, Russland hätte nichts mit den Hackerangriffen zu tun, wären „extrem stark und kraftvoll“ gewesen.


Kein Wunder, dass viele Amerikaner von Verrat reden.


Von allen Seiten hagelt es heftige Kritik.


Selbst der Republikaner Newt Gingrich, der als großer Unterstützer Trumps gilt, sprach vom bislang ernsthaftesten Fehler, den der Präsident bisher gemacht habe und, dass er seine Statements schnellst möglichst korrigieren sollte.


Tweet, Newt Gingrich: "President Trump must clarify his statements in Helsinki on our intelligence system and Putin. It is the most serious mistake of his presidendy and must be corrected – immediately."


Das schien jetzt auch Trump eine gute Idee zu sein. Also versucht er bereits seit Tagen verzweifelt, seine Aussagen zu entkräften. Er beteuert, noch nie sei ein US-Präsident gegenüber Russland so hart aufgetreten wie er.


Außerdem sei das hier alles nur ein Missverständnis, das die Fake News Medien unnötig aufbauschen würden.


Trump sagt, er hätte sich in Helsinki nur versprochen.
OT Trump : "I said the word would instead of wouldn’t. I dont see any reason why it wouldn’t be Russia."


Wer soll ihm das bitte abkaufen? Trump lügt dem amerikanischen Volk direkt ins Gesicht. Seine Ahnungslosigkeit, seine Eitelkeit und seine eventuellen Verstrickungen mit Russland und seinem Wahlkampf im Jahr 2016 machen ihn unberechenbar.


Er liest also im Weißen Haus ein Statement von Papier ab. Dabei sagt er brav, dass er die Ergebnisse seiner Geheimdienste, dass sich Russland in die US-Wahl eingemischt habe, akzeptiere. Nur, um dann gleich im nächsten Moment hinterher zu schieben:
OT Trump: "Es könnten auch andere Leute gewesen sein. Es gibt viele Leute da draußen. Und es gab keine Kollusion!"


Wer soll denn da noch mitkommen? Dieses peinliche Hin- und Her-Gerudere ist beschämend für einen US-Präsidenten. Sein wirres Verhalten macht ihn bezüglich der Russland-Affäre nur noch verdächtiger.


Aber damit noch nicht genug mit den ganzen Versprechern.
Trump antwortet: Nein. Die Reporterin fragt noch mal nach – zur Sicherheit.  Nein, sagt Trump. Keine drei Stunden später dementiert seine Sprecherin Sarah Sanders den Präsidenten.


OT Sanders


Trump habe also "Nein" gesagt, weil er keine weiteren Fragen mehr beantworten wollte? Warum sprach er dann nach dem Nein noch etwa eine Minute lang mit den Reportern? Das wars jetzt für Trump, denken Sie? Seine patriotischen Wähler haben die Schnauze voll? Von wegen. Es bleibt weiterhin erstaunlich, wie viel Bullshit seine Anhänger ihm durchgehen lassen.


Dieser User schreibt zum Beispiel: "Der transparenteste Präsident der Geschichte." Und ein anderer: "Danke und Gott beschütze Sie Mister Präsident."
Solche Kommentare sind überall auf dem White House Channel auf Youtube zu finden.


Sie sehen, es bleibt spannend im Trump Universum.


Bis nächste Woche!

Mehr
Aus der Perspektive eines Amerikaners: Steven Montero beobachtet die Eskapaden des US-Präsidenten ganz genau. Lügen und Verleugnungen rund um die Russland-Affäre bringen Trump immer weiter in Bedrängnis.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker