HOME

TEIL 16: Der Dalai Lama in Ljubljana

Die Chance, persönlich mit dem Dalai Lama zu meditieren, blieb mir leider vergönnt. Stattdessen durfte ich ihm im slowenischen Pendant des Hydeparks, dem Tivoli in Ljubljana, für eine Stunde lauschen.

Der spirituelle Ausflug war Teil der Summerschool Brave New Europe, Redefining Coexistence, die ich in dem kleinen Land besucht habe. Rund 30 Studenten und Doktoranden aus der Ukraine, aus Moldawien, Litauen, Polen, Serbien, Belgien und noch vielen anderen Ländern diskutierten eine Woche lang über die Zukunft der Europäischen Union und des Balkans.

Echt spannend, aber auch ganz schön desillusionierend, vor allem, wenn selbst bekannte Politik-Professoren wie Phillipe Schmitter oder Hellen Wallace am Ende doch mit den Schultern zuckten und sagten: »Mhh, eigentlich wissen wir auch nicht, wo das alles hingehen soll und ob diese Union soviel Sinn macht.« Mein erstes Fettnäpfchen war übrigens, dass ich Slowenien auf dem Balkan vermutete - ganz falsch. Slowenien liegt - natürlich!!! - in Mitteleuropa.

Ljubljana hat eine gewisse Ähnlichkeit mit anderen Ost-Metropolen wie Budapest: viele wunderschöne renovierte Jugendstilhäuser, schmale Kopfsteinpflaster-Gässchen und natürlich eine Burg. Die Atmosphäre allerdings erinnert ein wenig an Italien. Selbst an einem Montag sind die Strassen, Eiscafes (selten hab ich so gute Eiscreme geschleckt), Clubs und Bars brechend voll.

Jetzt weile ich wieder in Prag und versuche, meine letzte Woche zu genießen - mit Abschiedskaffees, Abschiedsbesuchen und Abschiedspartys. Definitiv rast mir gerade die Zeit davon...

Passend zu meinem Slowenien-Ausflug gibt es diesmal slowenische Vokabeln:

Guten Tag: Dobry Dan

Auf Wiedersehen: Na Svidenje

Bitte: Prosim

Danke: Hvala

Ahoj (Tschechisch) Marlies

Wissenscommunity