VG-Wort Pixel

Gefülltes Schwein, Ananas, Aspik Das ist das schlimmste Essen aus den 70er Jahren

Best of: Die schlimmsten Gerichte aus den 1970er Jahren
Best of: Die schlimmsten Gerichte aus den 1970er Jahren
© Twitter/70s Dinner Party
Können Sie sich noch daran erinnern, wie ihre Eltern in den 70er Jahren Dinnerpartys schmissen? Und die kuriosesten Gerichte auf dem Tisch standen? Eine Frau ist davon so traumatisiert, dass sie zu dem Thema einen Twitter-Kanal pflegt.

Die britische Kochbuchautorin und Bloggerin Anna Pallai ist in den 1970er Jahren in London aufgewachsen. In einem Haus, in dem gefüllte Paprika und Hackbraten ständig auf dem Tisch standen. Wenn eine Feier anstand, gesellten sich dazu noch graue gekochte Eier, die mit Mayonnaise gefüllt waren. Hinzu kam: Ihr Vater stammt aus Budapest, Ungarn. Daher fiel das Buffet nach osteuropäischem Stil um einiges üppiger aus. Italiener beispielsweise beenden das Dinner meist mit einem Espresso, vielleicht noch einem Biscotti. Anna Pallais Familie bevorzugte aber einen anderen "Absacker": Speck, rohe Zwiebeln und ein Glas Palinka, ein ungarischer Obstbrand.

Diese Zeit muss Anna Pallai so nachhaltig traumatisiert haben, dass sie aus den wildesten Kreationen, die es zum Essen gab, nicht nur einen Twitterkanal ins Leben gerufen, sondern sogar ein Kochbuch mit dem Namen "70s Dinner Party" daraus gemacht hat. Um dem vielen Essen in ihrer Kindheit und Jugend übrigens aus dem Weg zu gehen, ist Pallai mit 12 Jahren Vegetarierin geworden. Zum Teil müssen die Dinnerpartys so bizarr gewesen sein - also aus kulinarischer Sicht - dass sich die Gerichte in ihrem Kopf eingebrannt haben. Schließlich gab es damals noch keine Foodfotografie mit Smartphone und Instagram.

Knallbunte und schreckliche Gerichte

Also kochte Anna Pallai die schlimmsten Gerichte ihrer Kindheit nach. Vielleicht auch, um sich ihrem Trauma zu stellen. Und fotografierte das Essen mit einer Kodak Ektralite. Die Bilder musste sie schließlich ganz oldschool entwickeln. Herausgekommen sind Bilder von knallbunten und schrecklichen Gerichten. Die schlimmsten Gerichte von Anna Pallais Twitter-Account haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Mousse in Form eines Fisches mit Gurken

Hawaiianisches Schwein mit Blumen dekoriert und einer Schüssel mit Gelee auf dem Kopf. Da fehlt nur noch die Ananas.

Selleriesalat

Schinken und Nudeln in Form gebracht

Seit den 50er Jahren war die Ananas ein Muss auf Dinnerpartys. Bei diesem Gericht stellt sich die Frage: Was liegt darunter?

Aspik war in den 70er Jahren ganz groß. Hier mit Spargel und Hühnchen.

Und wieder Ananas. Diesmal mit Fisch. Und ist das Auge echt - oder aus einem Olivenring?

Hier sind sie: gefüllte Paprikas

Pizza? Kuchen? Frittata?


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker