HOME

Grillrezept: Eine Marinade fürs Lamm

Ein ganzes Tier zum Grillen? Nur keine Angst, probieren Sie es einfach mal. Es geht Ihnen leichter von der Hand, als Sie glauben. Entscheidend für das Gelingen ist die richtige Marinade. Wir verraten Ihnen das Rezept.

Die Zutaten für die Basismarinade:
3 Liter Wasser
1 Möhre
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 daumengroße Stücke Sellerie
eine halbe Stange Porree
2 getrocknete Chilischoten
2 Lorbeerblätter
1 Zweig Rosmarin
18 schwarze Pfefferkörner
3-4 Esslöffel Salz
1 Teelöffel gemahlenen Ingwer
3 Pimentkörner
1 Esslöffel Tomatenmark

1. Für den Würzsud mischen Sie alle Zutaten und lassen das Ganze aufkochen. Anschließend muss die Brühe abkühlen. Im Grunde können Sie bei der Marinade nichts falsch machen. Sie kann jederzeit variiert und Ihrem Geschmack angepasst werden.

2.Wenn die Brühe erkaltet ist, seihen Sie sie mit einem Sieb ab. Ziehen Sie dann den Inhalt in eine Spritze - am besten in eine preiswerte Einwegspritze aus der Aphotheke. Nun kommt das Lamm an die Reihe. Stechen Sie alle fünf Zentimeter in die Muskelpartien an Rücken, Schulter und Keule, leeren Sie die Spritze, so dass am Ende gut die Hälfte der Brühe verbraucht ist. Der ganze Vorgang dauert nicht lang. Wenn man dieselbe Würzwirkung durch Einlegen in Marinade erreichen wollte, müsste man mindestens zehn Liter davon haben und das Tier tagelang einlegen. Das ginge nur in einem Kühlhaus.

3. Gleich nach dem Marinieren können Sie das Lamm über offenem Feuer grillen. Drehen Sie dabei beständig. Nach gut einer Viertelstunde beginnt die Haut langsam zu bräunen. Anlass für Sie, das Lamm immer wieder mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. So bleibt es schön saftig und verbrennt nicht. Geben Sie dazu einen halben Liter Sonnenblumenöl zur restlichen Marinade. Mischen Sie die Flüssigkeit. Tauchen Sie mit einem großen Büschel von Kräutern in die Brühe und verteilen das Ganze immer wieder auf der Außenseite des Tiere. Nach gut einer Stunde nehmen Sie das Lamm vom Grill. Jetzt können Sie die ersten Stücke abschneiden. Dann geht es zurück übers Feuer. Drehen Sie fleißig weiter, und bestreichen Sie das Lamm immer wieder mit der Öl-Brühe-Mischung.