HOME

Tradition: Hot Dog gefällig? Das sind die Kultrezepte aus Kopenhagen

Die "New Nordic Cuisine" hat Kopenhagen vor wenigen Jahren auf der kulinarischen Landkarte bekannt gemacht. Dort dreht sich alles um traditionelle Speisen. Welche das sind, erfahren Sie in folgender Fotostrecke.

Kanel Snurre - Zimtbrötchen  Zutaten: 350 ml Vollmilch, 2 Zimtstangen oder 6 Kardamomkapseln, im Mörser grob zerstoßen, 200 g Butter, gewürfelt, 500 g Weizenmehl Type 405, 225 g Zucker, 7 g Trockenhefe, 2 EL gemahlener Zimt oder Kardamom, ½ TL Salz, 2 TL Sonnenblumenöl, zum Einölen, 1 Eigelb, mit 2 EL Milch verquirlt, zum Bepinseln 2–3 EL Hagelzucker (optional)      Zubereitung: Milch, Zimtstangen bzw. Kardamomkapseln und 50 g Butter leicht erwärmen. Mehl, 75 g Zucker, Hefe, 1 TL gemahlenen Zimt oder Kardamom und das Salz in einer Schüssel mischen. Die Zimtstangen bzw. Kardamomkapseln entfernen, die Milch langsam zur Mehlmischung geben und mit dem Knethaken einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In eine geölte Schüssel geben und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.  Für die Gewürz-Zucker-Mischung den übrigen gemahlenen Zimt bzw. Kardamom mit 150 g Zucker vermengen. 3 EL zurückbehalten, den Rest des Gewürzzuckers mit der übrigen Butter mischen.  Den Teig nochmals verkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 35 x 45 cm großen Rechteck ausrollen und mit der Gewürzbutter bestreichen. Von der einen Längsseite her bis zur Mitte falten, dann den Teig von der anderen Seite darüberfalten, so dass ein kleineres Rechteck entsteht. Dieses dann in zwölf 3 ½ x 11 cm breite Streifen schneiden. Jeden Streifen nochmals mittig in zwei schmalere Streifen schneiden, dabei darauf achten, dass er an einem Ende nicht durchtrennt wird. Die beiden entstandenen Streifen in die entgegengesetzte Richtung jeweils dreimal um sich selbst zwirbeln und zu einem Knoten formen. Die beiden Enden unter den Knoten stecken. Die Brötchen auf zwei mit Backpapier versehene Backbleche legen, zudecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie ihre Größe verdoppelt haben.  Den Ofen auf 190 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Brötchen mit dem verquirlten Ei bepinseln und nach Belieben mit dem Hagelzucker bestreuen. Im Ofen backen, bis sie leicht goldbraun geworden sind.  Den übrigen Gewürzzucker mit 50 ml Wasser erhitzen, bis er sich aufgelöst hat, dann 3 Minuten zu einem Sirup einkochen. Abkühlen lassen. Die Brötchen während des Abkühlens zwei- bis dreimal mit dem Sirup bepinseln.

Kanel Snurre - Zimtbrötchen

Zutaten: 350 ml Vollmilch, 2 Zimtstangen oder 6 Kardamomkapseln, im Mörser grob zerstoßen, 200 g Butter, gewürfelt, 500 g Weizenmehl Type 405, 225 g Zucker, 7 g Trockenhefe, 2 EL gemahlener Zimt oder Kardamom, ½ TL Salz, 2 TL Sonnenblumenöl, zum Einölen, 1 Eigelb, mit 2 EL Milch verquirlt, zum Bepinseln 2–3 EL Hagelzucker (optional)


Zubereitung: Milch, Zimtstangen bzw. Kardamomkapseln und 50 g Butter leicht erwärmen. Mehl, 75 g Zucker, Hefe, 1 TL gemahlenen Zimt oder Kardamom und das Salz in einer Schüssel mischen. Die Zimtstangen bzw. Kardamomkapseln entfernen, die Milch langsam zur Mehlmischung geben und mit dem Knethaken einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In eine geölte Schüssel geben und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Für die Gewürz-Zucker-Mischung den übrigen gemahlenen Zimt bzw. Kardamom mit 150 g Zucker vermengen. 3 EL zurückbehalten, den Rest des Gewürzzuckers mit der übrigen Butter mischen.

Den Teig nochmals verkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 35 x 45 cm großen Rechteck ausrollen und mit der Gewürzbutter bestreichen. Von der einen Längsseite her bis zur Mitte falten, dann den Teig von der anderen Seite darüberfalten, so dass ein kleineres Rechteck entsteht. Dieses dann in zwölf 3 ½ x 11 cm breite Streifen schneiden. Jeden Streifen nochmals mittig in zwei schmalere Streifen schneiden, dabei darauf achten, dass er an einem Ende nicht durchtrennt wird. Die beiden entstandenen Streifen in die entgegengesetzte Richtung jeweils dreimal um sich selbst zwirbeln und zu einem Knoten formen. Die beiden Enden unter den Knoten stecken. Die Brötchen auf zwei mit Backpapier versehene Backbleche legen, zudecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie ihre Größe verdoppelt haben.

Den Ofen auf 190 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Brötchen mit dem verquirlten Ei bepinseln und nach Belieben mit dem Hagelzucker bestreuen. Im Ofen backen, bis sie leicht goldbraun geworden sind.

Den übrigen Gewürzzucker mit 50 ml Wasser erhitzen, bis er sich aufgelöst hat, dann 3 Minuten zu einem Sirup einkochen. Abkühlen lassen. Die Brötchen während des Abkühlens zwei- bis dreimal mit dem Sirup bepinseln.

Es war die "New Nordic Cuisine" und deren Pate René Redzepi, die Kopenhagen und deren Küche international bekannt machten. René Redzepi ist ein Meister seines Fachs. Er hat die nordische Küche revolutioniert. Ihm ist es zu verdanken, dass Dänemark eines der besten Restaurants der Welt beheimatet. Das Noma in Kopenhagen ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet und wurde mehrfach zu "The World's 50 Best Restaurant" gewählt, meist auf den vorderen drei Plätzen. Es ist eines der einflussreichsten Restaurants überhaupt. 

Lachs

Smørrebrød liegt im Trend 

Roggenbrot, Eier und Kaffee: So beginnt ein Tag in Kopenhagen. oder aber man holt sich eine ofenwarme knusprige Backware aus einer der kleinen Bäckereien. Beliebt sind beispielsweise Zimt - oder Kardamombrötchen.

Mehr Kultrezepte aus Kopenhagen gibt es in: "Kopenhagen" von Christine Rudolph und Susie Theodorou. Erschienen im Christian Verlag. 272 Seiten. 32,99 Euro.

Mehr Kultrezepte aus Kopenhagen gibt es in: "Kopenhagen" von Christine Rudolph und Susie Theodorou. Erschienen im Christian Verlag. 272 Seiten. 32,99 Euro.

Zum Mittagessen soll's in Kopenhagen schnell gehen, deshalb gibt es nur etwas auf die Hand. Im Trend liegt smørrebrød - ein liebevoll und aufwendig belegtes Brot, bei dem alle Zutaten sorgfältig aufeinander abgestimmt sind. Wer das Brot nicht gern zwischendurch isst, kann sich auch an den Tresen oder in ein Restaurant setzen.

Abends gibt's herzhafte Eintöpfe, Suppen und Braten, vor allem in den Wintermonaten. Doch schon beim geringsten Sonnenstrahl wird in Kopenhagen der Grill eingeheizt. Die Dänen grillen gern zu Hause in geselliger Runde mit Familie und Freunden.

Welche Gerichte Sie unbedingt probieren und vor allem auch selber zubereiten sollten, erfahren Sie in folgender Rezeptstrecke.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(