HOME

Kochen in der Familie: So gelingen Lieblingsessen!

Zwölf Wochen lang haben Starköchin Sarah Wiener und stern- Kochprofi Bert Gammerschlag in der Aktion "Lieblingsessen!" gezeigt, wie Familien gesund, einfach und lecker Essen zubereiten. Essen, das vor allem auch Kindern schmeckt. Schauen sie mal rein!

Hand aufs Herz, liebe Eltern. Das Essen in der Familie beruht doch meist auf sechs bis acht Rezepten, und abends gibt es Brot mit Aufschnitt. Wird Ihnen das selbst auf Dauer langweilig? Dann holen Sie sich auf unserer prall gefüllten Sonderseite "Lieblingsessen!" Ihre persönliche Initilazündung zu einer besseren Ernährung und machen Sie aus Ihrer Küche ein Familienhappening.

Schauen Sie in unserer WebTV-Kochsendung Sarah Wiener und stern-Kochprofi Bert Gamerschlag über die Schulter, wie sie alltags- und vor allem kindertaugliche Rezepte kochen: gesunde Hamburger, leckere Fischstäbchen ohne viel Fett oder Pfannkuchen zum Hinknien lecker. Die Güte der Rezepte und Tipps ist gleich in der Sendung von der Familie Suhr mit ihren drei Kindern Lasse (3), Ole (6) und Jon (0,3) überprüft worden. Ihr Urteil: Genial!

Neben den neun Videos gibt es auf "Lieblingsessen!" zahlreiche handfeste Tipps und Tricks für Eltern von namhaften Familienpädagogen, Kinderpsychologen und Ernährungswissenschaftlern. Sie beantworten viele der Fragen, die sich fast alle Eltern rund um das Essen mit Kindern stellen: Wie bekomme ich meine Kinder wieder an den gemeinsamen Tisch? Muss ich bei den Tischmanieren päpstlicher sein als der Papst, sind Extrawünsche beim Essen tabu, muss ich Junk-Food streng verbieten?

Wie Sie ihre Familie dann noch mit Begeisterung in die Küche bekommen, zeigt der "Sonntagsbraten" Diese mehrseitigen Rezepte für Hauptspeise und Nachspeise geben ganz praktische Tipps, wer in der Familie wie bei der Zubereitung mithelfen kann. Schon Kinder von drei Jahren an können problemlos Aufgaben beim Kochen übernehmen. Wer seine Kids schon einmal in der Küche hat mitmischen lassen, weiß: Sobald der Nachwuchs selbst an der Hauptspeise beteiligt war, wird diese am Tisch mit größerem Elan und voller Stolz verputzt. Nebenbei lernen die Kinder gleich eine Menge über Lebensmittel, deren Verarbeitung und vor allem deren Geschmack.

Doch nicht nur Kinder können hier etwas lernen. Beim gemeinsamen Essen fallen mitunter Eltern durch mangelnde Tischmanieren auf. Mit vermeintlich gut gemeinten Erziehungssätzen können sie die beste Stimmung am Tisch im Handstreich vernichten. "Iss auf, sonst gibt es schlechtes Wetter" oder "Du bist brav, du hast alles aufgegessen" kommt bei den Kindern ganz anders an, als von den Erwachsenen gemeint war.

"Lieblingsessen!" zeigt, wie man solche Stolperfallen vermeidet und das gemeinsame Kochen und Essen zu einer tollen Zeit für die Familie werden lässt. Auch wenn es vielleicht nur einmal in der Woche oder im Monat ist.

Mehr zum Thema kalorienarme Rezepte finden Sie auch bei unserem Partner fitforfun.de

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(