HOME

Wie essen Sie Ihr Steak?: Das Blut im Steak ist nicht das, was wir alle denken

Sie mögen Ihr Steak "blutig"? Oder aber können rohes Fleisch gar nicht ausstehen? Das ist völlig irrelevant, denn bei der Flüssigkeit, die austritt, handelt es sich um etwas ganz anderes.

Steak

Warum ein Steak niemals "blutig" ist

Wie mögen Sie Ihr Steak am liebsten? Blutig, medium oder durch? Diese drei Garstufen gibt es typischerweise bei der Zubereitung eines Steaks, natürlich gibt es davon Abstufungen: zum Beispiel für alle, die ihr Steak nicht blutig genug haben können. Für diejenigen, die sich vor der roten Flüssigkeit dagegen ekeln, gibt es nun Entwarnung. Es handelt sich nämlich gar nicht um Blut. 

+++ Erfahren Sie hier, wie Sie die Garstufe eines Steaks bestimmen können +++

Der Fleischsaft, der beim Steak austritt, egal ob die Garstufe blutig oder durch erreicht ist, ist alles andere als Blut. Es sieht auch weder danach aus, noch schmeckt es nach Blut. Tatsächlich handelt es sich dabei um Myoglobin, ein Protein, das im Muskelfleisch steckt.

Das Protein ist für den intramuskulären Sauerstofftransport zuständig. Es übernimmt den Sauerstoff aus dem Blut vom Hämoglobin. Das ist übrigens ein eisenhaltiger Proteinkomplex, der rote Blutkörperchen enthält. Myoglobin enthält rote Pigmente, dadurch erhält das Muskelfleisch seine rote Farbe. Es ist aber kein Blut. Wird das Fleisch nun durchgebraten, verändert sich die Farbe ins Graue.

So trickst die Lebensmittelindustrie mit der roten Farbe

Damit das nicht passiert, kennt die Industrie einen Trick: Sie setzt Kohlenmonoxid ein. Das sorgt dafür, dass die rote Farbe im Fleisch erhalten bleibt. Beispielsweise bei frischem Fleisch im Supermarkt. Zumindest in den USA. In Europa ist dieses Verfahren nicht zugelassen. Schinken, Hotdogs und andere Wurstprodukte werden häufig mit Nitritpökelsalz behandelt, auch das sorgt dafür, dass die rote Farbe nicht verschwindet. Wer Fleisch auf einem Kohlegrill zubereitet, produziert Kohlenstoffmonoxid. Ein Grund, weshalb das Fleisch saftig rot bleibt.

Wenn Sie also in Zukunft ein Steak blutig bestellen, denken Sie daran, dass es sich nicht wirklich um Blut handelt. Erfahren Sie hier, das Geheimnis der besten Steaks und wie Sie es zur Perfektion braten.

Grillen für Profis: So gelingt das saftigste Steak der Welt


Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(