HOME
Neon-Logo

Twitter: Kurioses Lesezeichen: Bibliothekar findet eine Scheibe Käse im Buch

Was Lesezeichen angeht, werden manche Menschen erfinderisch: Diese Erfahrung musste nun die Bibliothek der Universität von Liverpool machen. Dort fand ein Bibliothekar folierten Schmelzkäse in einem Buch. Den hatte ein Student offenbar als Markierungshilfe benutzt.

Lesezeichen sind eine nützliche Erfindung, um zu markieren, auf welcher Seite eines Buches man aufgehört hat zu lesen. Wenn man gerade keines zur Hand hat, lassen sich andere Gegenstände (ein Zettel oder ein Taschentuch) kurzerhand umfunktionieren. Ein Student aus Großbritannien kam offenbar auf eine andere Idee: Schmelzkäse.

Er hatte sich in der Bibliothek der Universität von Liverpool ein Buch ausgeliehen – und wollte anscheinend eine bestimmte Stelle kennzeichnen. Also legte er eine in Plastik verpackte Käsescheibe zwischen zwei Seiten. Allerdings vergaß er, sie wieder herauszunehmen. Und so entdeckte am Dienstag ein Bibliothekar das eigenwillige Lesezeichen im Buch.

Twitter: Universität geht mit Käsescheibe viral

Die Liverpooler Universität nahm es mit Humor und veröffentlichte noch am gleichen Tag ein Bild des Fundes auf Twitter. "Das ist kein Lesezeichen", schrieb die Uni – und machte dazu noch einen Witz: "Ich, wie ich mit dem Kammerjäger spreche: 'Nein, ich habe keine Idee, warum wir Mäuse in der Bibliothek haben.' Aber dann ein Buch finde, aus dem Käse fällt."

Anschließend verselbstständigte sich der Tweet, wurde tausendfach geteilt, kein Käsewitz war zu schade ("Un-Gouda-laublich"), kein Foto von Gegenständen (ein Burrito), die Menschen in Büchern gefunden haben, wurde nicht gepostet.

Nicht der erste kuriose Fund in der Uni-Bibliothek

Wie die stellvertretende Direktorin der Universität, Alex Widdeson, der BBC sagte, sei es nicht der erste Mal gewesen, dass ein ungewöhnliches Objekt in der Bibliothek gefunden wurde. "Vor ein paar Jahren haben wir in einem Regal eine Sandwichverpackung entdeckt, die als Buchstütze verwendet wurde", so Widdeson. Sie fügte hinzu, dass Bibliotheken manchmal "komische Orte" sein können. Dennoch habe die Entdeckung der Käsescheibe "alle zum Lachen gebracht".

Quellen: Twitter / BBC

rpw
Themen in diesem Artikel