VG-Wort Pixel

One-Pot-Pasta Das Nationalgericht Italiens – Pasta Caprese aus einem Topf

One-Pot-Pasta Caprese
Caprese ist eigentlich ein italienischer Vorspeisensalat aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum und Olivenöl. Mit Nudeln wird diese One-Pot-Pasta ein köstliches, warmes Gericht.
© EMF
Wer es nach dem Kochen Leid ist, den Abwasch zu machen, kann sich über dieses One-Pot-Pasta-Rezept freuen. Denn dafür braucht man nur einen Topf – und köstliche Zutaten. 

Ein echter Klassiker der italienischen Küche: Der bunte Vorspeisensalat "Caprese" aus Tomaten- und Mozzarellascheiben, Basilikum und fruchtigem Olivenöl. Mit leckerer Pasta wird daraus ein feines Hauptgericht, das binnen weniger Minuten auf dem Tisch steht!

Rezept für Pasta Caprese

Zutaten:

  • 250 g Gnocchi-Nudeln
  • 250 g Kirschtomaten, geviertelt
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 Msp. Chiliflocken
  • 1 TL getrocknetes Basilikum
  • ½ TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 125 g Büffelmozzarella, gewürfelt
  • 3 EL Basilikumpesto
  • Salz, Pfeffer
  • Basilikumblätter

Zubereitung:

1 Pot Pasta ... basta! 30 Nudelgerichte aus einem Topf. Von Stefanie Hiekmann. Edition Michael Fischer. 64 Seiten. 9,99 Euro.
1 Pot Pasta ... basta! 30 Nudelgerichte aus einem Topf. Von Stefanie Hiekmann. Edition Michael Fischer. 64 Seiten. 9,99 Euro.

1. Gnocchi-Nudeln, Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Chiliflocken, Basilikum, Salz, Zucker und Gemüsebrühe in einen großen Topf geben. Alle Zutaten vermengen und unter Rühren zum Kochen bringen.

2. Die One Pot Pasta bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel rund zehn bis zwölf Minuten kochen lassen, bis die Nudeln die Flüssigkeit nahezu komplett aufgenommen haben. Dabei immer wieder einmal umrühren.

3. Etwa eine Minute vor Ende der Garzeit die Mozzarellawürfel und das Pesto unterheben. Kurz mit erwärmen, leicht schmelzen lassen und die Pasta mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit frischen Basilikumblättern garniert servieren.

Tipp:

Selbst gemachtes Pesto im Kühlschrank? Einfach mal damit experimentieren und kurz vor Ende der Garzeit unter die Pasta heben. Tomaten-, Rucola- oder auch Walnusspesto passen zum Beispiel ganz wunderbar.

dsw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker