HOME

Stern Logo Ratgeber Bier

Kochen mit Bier: Das leckerste Pulled Chicken der Welt

Gerichte mit Bier können so richtig knallen, kulinarisch gesehen. Heute gibt es Focaccia mit Pulled Chicken in Bier geschmort – kinderleicht und unglaublich lecker.

Rezept und Foodstyling von PIO

Es gibt nicht nur Pulled Pork. Pulled Chicken, gezupftes Hühnchen lässt sich ganz leicht selbst machen – mit Bier.

Es gibt nicht nur Pulled Pork. Pulled Chicken, gezupftes Hühnchen lässt sich ganz leicht selbst machen – mit Bier.

Burger sind in den vergangenen Jahren so populär geworden, dass mittlerweile auch eingefleischte Burger-Liebhaber die Nase vollhaben müssten von den Buletten zwischen Brötchenhälften. Aber die Food-Szene ist kreativ, und so steht schon der nächste Hype vor der Tür. Gemeint ist das in den USA und Australien schon längst beliebte "Pulled Meat" – gezupftes Fleisch. Die Amerikaner nehmen dazu am liebsten Schweinefleisch, das vorher mit einem ordentlichen "Rub" mariniert wird, um danach bis zu 15 Stunden bei Niedrigtemperatur zu garen. Bis man das Fleisch leicht zerrupfen kann.

Wir hatten aber keine Lust so lange zu warten und versuchten uns am "Pulled Chicken". Denn das muss nur 60 Minuten schmoren, bis es vom Knochen fällt. Das Ergebnis ist überwältigend – vor allem dadurch, dass das Huhn im Pils butterzart schmoren durfte. Dazu gibt es ein selbstgemachtes Focaccia-Brötchen. Der Teig muss am Tag zuvor vorbereitet werden, aber es lohnt sich. Eigentlich ist das "Pulled Chicken" in Focaccia mit Rotkohl, Apfel und einer ordentlichen Portion BBQ-Sauce auch der bessere Burger.

Zutaten

Brötchen

  • 200 ml helles Bier, z.B.: Pils
  • ½ Teelöffel Trockenhefe
  • je ½ TL Oregano und Thymian, getrocknet
  • 270 g Mehl, Typ 405
  • 1 knapper Teelöffel Meersalz
  • insgesamt 20 ml gutes Olivenöl
  • 1 TL Salzflakes

Pulled Chicken

  • 1,2 kg Poulardenkeulen, ohne Haut und Schlussknochen
  • 1 EL Cajun-Gewürzmischung
  • Meersalz
  • 20 ml Öl (z.B.: Erdnussöl) zum Braten
  • 1 Flasche Bier, z.B.: Pils
  • 150 ml BBQ-Sauce

weitere Auflagen

  • 200 g Rotkohl, fein gehobelt
  • Salz
  • 120 g Apfel, grob geraspelt
  • Zucker
  • Zitronensaft, ca. 20 ml
Für das köstliche Pulled Chicken in Foccacia brauchen Sie diese Zutaten - und etwas Zeit.

Für das köstliche Pulled Chicken in Foccacia brauchen Sie diese Zutaten - und etwas Zeit.

Zubereitung

Am Vortag

Für die Focaccia-Brötchen das Wasser mit der Hefe in einer Schüssel verrühren, dann erst mit der Hälfte des Mehls sowie Salz 2 Minuten kräftig verrühren. Anschließend das restliche Mehl mit einer Gabel unterarbeiten. Den Teig mit 5 ml Olivenöl bestreichen, direkt mit Klarsichtfolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Am Tag

Den Backofen auf 260 °C Ober- und Unterhitze vorheizen (Umluft nicht empfohlen).

Den Teig in vier gleichgroße Stücke teilen und rund formen, dann etwas platt drücken. Mit dem restlichen Olivenöl bepinseln und mit Salzflakes bestreuen, dann 20 Minuten gehen lassen. Auf der mittleren Schiene in den Ofen stellen, die Temperatur auf 230 °C reduzieren und 12-15 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen, später zum Servieren halbieren und grillen.

Dann den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze (190 °C Umluft) stellen.

Die Poulardenkeulen mit der Gewürzmischung bestreuen sowie salzen, dann in einer ofenfesten Pfanne in Öl kurz von beiden Seiten anbraten. Zwiebeln dazugeben und ebenfalls kurz mit anbraten. Anschließend mit Bier ablöschen, aufkochen und alles zugedeckt 60 Minuten im Ofen garen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Später das Fleisch vom Knochen nehmen und in Fasern zerrupfen. Die Fleischfasern mit dem Bratensud einkochen, so dass sich die Sauce sich um die Fleischfasern legt. Das Pulled Chicken aus der Pfanne nehmen, dann die BBQ-Sauce untermengen und alles mit Cajun-Gewürzischung sowie Salz abschmecken.

Rotkohl salzen sowie zuckern und Apfel mit Zitronensaft beträufeln. Zusammen mit der BBQ-Sauce, dem Fleisch und den gegrillten Focaccia-Brötchen die Burger bauen.

Themen in diesem Artikel