VG-Wort Pixel

Überraschender Fakt In jeder leckeren Feige steckt eine tote Wespe - und das ist gut so

Wer eine Feige isst, verspeist sehr wahrscheinlich die Überreste einer Wespe. Doch wie gelangen die Insekten in die beliebten Speisefrüchte? Der Grund ist die komplizierte Bestäubung des Feigenbaums. Die sogenannte Essfeige hat nur weibliche Blüten. Sie ist für ihre Vermehrung auf die Pollen der Bocksfeige angewiesen. In der Blüte der ungenießbaren Bocksfeige wachsen Feigenwespen heran. Die flugfähigen Weibchen verlassen die Blüten, um ihre Eier in andere Bocksfeigenblüten zu legen. Beim Verlassen einer männlichen Blüte führen sie Blütenstaub mit sich. Sie fliegen in die weiblichen Blüten der Bocksfeige – jedoch auch in die der Essfeigen. Durch die enge Öffnung dieser Blüten verlieren die Insekten ihre Flügel. Die Blüten werden bestäubt, doch die Wespe verendet. Die Feige reift und die Wespe wird durch Enzyme in der Frucht verdaut. Was bleibt ist ein Abbauprodukt des toten Insektes.
Mehr
Wer eine Feige isst, verspeist sehr wahrscheinlich die Überreste einer Wespe. Doch wie gelangen die Insekten in die beliebten Speisefrüchte? Der Grund ist die komplizierte Bestäubung des Feigenbaums.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker