Ärztin und Pandemiebeauftragte Lisa Federle wurde von Hildmann massiv bedroht: "Ich habe mich gewundert, dass der stern ihn gefunden hat und die Polizei nicht"

Lisa Federle
Bis heute wartet Lisa Federle auf eine Entscheidung der Justiz wegen ihrer Anzeige gegen Hildmann
© Bernd Weißbrod/ / Picture Alliance
Die Tübinger Ärztin und Pandemiebeauftragte Lisa Federle hat Attila Hildmann angezeigt, nachdem er sie im April 2021 auf Telegram als "Massenmörderin" bezeichnete, die ihre Patienten "vergiftet". Auf eine Entscheidung der Justiz wartet sie bis heute.

Frau Dr. Federle, wie war Ihre Reaktion, als Sie lasen, dass Attila Hildmann von Hobbyermittlern und unserer stern-Kollegin in der Türkei gefunden wurde?

FEDERLE: Ich war erleichtert und habe mich gleichzeitig gewundert, dass der stern das geschafft hat, und die Polizei nicht.

Sie waren eins der Opfer von Attila Hildmanns Beleidigungen. Sie hatten sich zu Beginn der Pandemie für Massentestungen in Altenheimen ausgesprochen, später für Impfungen gegen Covid.

Mehr zum Thema

Newsticker