Feminismus Ob Klimakatastrophe oder Pandemie: Deshalb sind Frauen der Schlüssel zur Zukunft unserer Welt

Nicole de Paula und Eckart von Hirschhausen beim World Health Summit in Berlin
Nicole de Paula und Eckart von Hirschhausen beim World Health Summit in Berlin
© Dominik Butzmann
Bei der Klimakonferenz in Glasgow sah Eckart von Hirschhausen vor allem Männer in Schlips und Anzug über die Gänge eilen – während er die besten Gespräche mit Powerfrauen führte. Die Politikwissenschaftlerin Nicole de Paula erklärt ihm in Berlin, warum die Zukunft unseres Planeten auch davon abhängt, wie man dieses Wissen endlich wirklich nutzt.
Eckart von Hirschhausen

"Climate change is a man-made problem with a feminist solution". So brachte es Mary Robinson vor einiger Zeit auf den Punkt, die ehemalige Präsidentin von Irland und eine der Vordenkerinnen für globale Klimagerechtigkeit. Zu Deutsch: Klimawandel ist ein Problem, das Männer verursacht haben, aber Frauen lösen können.

Wobei wohl wir alle gemeint sind, denn "manmade" kann heißen "von einem Mann gemacht", aber auch "menschengemacht". Und bei der Suche nach "feministischen" Lösungen sind auch beide Geschlechter angesprochen. Kernbotschaft: Männer müssen endlich liefern beim Klimaschutz. Aber ohne Frauen wird das nichts.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker