HOME

Antivax-Bewegung: Impfgegner will Tipps gegen Masern - und bekommt jede Menge Häme

Dank der zunehmenden Zahl der Impfgegner sind in den USA die Masern ausgebrochen. Eine der Verweigerer fragte nun, wie sie ihr Kind vor der Krankheit schützen sollte - und bekam jede Menge fieser Ratschläge.

Immer mehr Eltern lassen ihre Kinder nicht impfen (Symbolbild)

Immer mehr Eltern lassen ihre Kinder nicht impfen (Symbolbild)

Getty Images

Immer mehr Menschen weigern sich, ihre Kinder zu impfen, gerade erst hat die Weltgesundheitsorganisation die Impfgegner als "globale Bedrohung" bewertet. In den USA hat der Trend aktuell gefährliche Folgen: Überall im Land bricht die 2000 als besiegt erklärte Krankheit wieder aus, alleine im Bundesstaat Washington gab es schon mehr als 40 neue Fälle. Eine besorgte Impfgegnerin wollte deshalb Tipps, wie sie ihr Kind schützen kann - und erhielt vor allem Häme.

"Meine Dreijährige ist nicht geimpft und aktuell gibt es einen Masern-Ausbruch in meinem Bundesstaat. Ich freue mich über alle Vorschläge für Vorsichtsmaßnahmen, mit denen ich sie schützen kann" postete die Mutter in einer mittlerweile geschlossenen Facebook-Gruppe für Impfgegner. Und bekam noch in der Gruppe jede Menge Antworten, die ihr zwar nicht halfen, aber sehr unterhaltsam sind. 

Flacherdenluft und eine Mauer

"Bring sie doch an den Rand der Flacherde. Da ist die Luft besser", schrieb ein Nutzer. Ein anderer empfahl die bei religiösen US-Amerikanern beliebte Worthülse "Thoughts and Prayers" (Gedanken und Gebete). "Baue eine Wand um sie und lass die Geimpften dafür bezahlen", riet ein Nutzer in klarer Anlehnung an Trumps Mauerpläne. Ein anderer empfiehlt einen Facebook-Post "1 like one prayer" (Ein Like, ein Gebet"). Auch diese sind bei konservativen Social-Media-Nutzern in den USA sehr beliebt.

Doch mit der Häme war es noch nicht vorbei. Der Post verbreitete sich schnell bei anderen sozialen Medien wie Twitter und Reddit - und sorgte auch dort für Lacher. "Meine Kinder haben sich total verändert, als ich sie impfen ließ. Es war gruselig. Jetzt sind sie sogar gegen vermeidbare Krankheiten immun", feixt etwa ein Twitter-Nutzer. "Ich verweigere das Essen und bin extrem hungrig. Jemand Vorschläge?", schrieb jemand bei Reddit.

Andere hatten tatsächlich Tipps - die aber kaum helfen dürften. "Ganz einfach, fünfmal am Tag mit Fensterreiniger abschrubben", schrieb ein Reddit-Nutzer. Ein anderer schlug "Franks Red Hot", eine Chili-Sauce, vor. "Besorg halt mehr Kristalle", hieß es von einem Dritten. Einer hatte gar eine ganz verrückte Idee: "Setze dein Kind einer geschwächten Form des Virus aus. Sein Immunsystem wird Antikörper entwickeln, die gelernt haben, es effektiv zu bekämpfen. Wenn es doch nur einen Weg gäbe, das zu tun. Ich wette, es würde funktionieren." Dass da noch keiner drauf gekommen ist ... 

Genau so funktioniert die klassische Impfung.

Quellen: Facebook, Twitter, Reddit

Lesen Sie auch:

  • WHO warnt: Impfgegner sind eines der größten Gesundheitsrisiken der Welt
  • Die Masern-Fälle haben sich verdreifacht - ein Bundesland ist besonders stark betroffen
  • Wer sein Kind nicht impfen lassen will, sollte diese Fragen beantworten können
  • Die fünf Irrtümer der Impfgegner 
    Kommentar: Nach Tod durch Masern: "Fallen Sie nicht auf Legenden herein."

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(