HOME
Luke Evans

TV-Tipp

Dracula bei Netflix und Vox

Blutsauger, wo man hinguckt: Der Horror-Klassiker «Dracula» hat im Fernsehen zurzeit Hochkonjunktur. Freunde Transsilvaniens kommen im Streaming und in der klassischen Glotze auf ihre Kosten.

Das Robert-Koch-Institut warnt vor Zecken, die sich aufgrund des milden Winters weiter nach Norddeutschland ausbreiten und FSMI oder Borreliose übertragen können.

FSMI und Borreliose

RKI warnt vor Zecken - darum sollten Sie sich dieses Jahr besonders vor den Blutsaugern schützen

Eine Kopflaus vor weißem Hintergrund

Stiftung Warentest

Mittel gegen Läuse: Diese zwei Produkte können Sie sich sparen

Unangenehme Mitreisende in der Business Class an Bord von Air India: Bettwanzen

Nachtflug von Air India

Bettwanzen in der Business Class: Familie steigt zerbissen aus dem Flieger

Lästige Parasiten

Der Läuse-Profi: Dieser Berliner Friseur lehrt die Blutsauger das Fürchten

Acht vermeintliche Vampire sind in den letzten Wochen in Malawi umgebracht worden

Aberglaube

"Blutsauger": Mobjustiz in Malawi tötet acht vermeintliche Vampire

Kopflaus-Lady Lauren Salzberg behandelt ihre Patienten mit Kamm, Spülung und Geduld. Nach einer Woche erfolgt die Kontrolle, ob sie sämtliche Blutsauger erwischt hat.

Größere Resistenz

Invasion der Kopfläuse

Ein Spaziergang durch den Wald kann in bestimmten Regionen Deutschlands zur Gefahr werden.

Hirnentzündung

Gefährliche Zecken in Deutschland breiten sich aus

TV-Tipp 20.10.: Serienstart "Dracula"

Graf Dracula bittet zum Wirtschaftskrieg

Anti-jüdische Äußerungen

Ägyptens Präsident Mursi gerät in Bedrängnis

Durch Rolle unter Druck

Robert Pattinson hat Angst vorm Vaterwerden

Elyas M'Barek

Vampir-Rolle im Hollywood-Streifen

Hirnhautentzündung durch Zeckenbiss

So schützen Sie sich vor den Blutsaugern

Beginn der Zecken-Saison

Die Blutsauger sind los

Von Lea Wolz

"Twilight"-Hauptdarsteller

Robert Pattinson versteht Vampir-Kult nicht

Parasiten im Schlafzimmer

Bettwanzen breiten sich in Deutschland aus

Auf Läusejagd: Der Kamm ist so fein, dass auch die Eier der Parasiten hängenbleiben

Läuse bei Kindern

Blutsauger in den Haaren

Erfolgreiche US-Premiere von "New Moon"

Romantische Blutsauger begeistern die Fans

"New Moon"-Premiere in US-Kinos

Blutsauger auf Erfolgskurs

"Twilight"

Beißend romantisch

Von Matthias Schmidt

"A Vampyre Story"

Blutsauger im Schatten der Affeninsel

Fantasy-Literatur

Blutsauger und andere Romantiker

Zecken können sich so vollsaugen, dass sie drei Zentimeter groß werden

Zecken

Achtung, Mini-Vampir!

Eingewanderter Krankheitsübertäger

Der erste Kampf gegen die Tigermücke

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.