HOME

Neu im Kino: Gott, Alzheimer und Oscar

Charlton Heston heißt jetzt Christian Bale. Dieter Hallervorden ist der Papa von Till Schweiger. Und Stephen Hawking segelt auf Oscar-Kurs.

Von Sophie Albers Ben Chamo und Nicky Wong

"Exodus: Götter und Könige"

Kinotrailer: "Exodus: Götter und Könige"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur Ridley Scott ("Gladiator") und die Darsteller Christian Bale ("The Dark Knight"), Sigourney Weaver ("Avatar"), Ben Kingsley ("Iron Man 3") und Aaron Paul ("Breaking Bad")

Die Geschichte in einem Satz:

Ramses und Moses wachsen wie Brüder auf, doch Ramses kommt einfach nicht mit Moses' jüdischer Herkunft klar und als er Pharao wird, dreht er vollends durch, was seinem Land nichts als Ärger einbringt.

Geschwister im Kinoversum:

das epische Original "Die Zehn Gebote"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie sehen wollen, auf welchem aktuellen Stand die Spezialeffekte sind. Sonst gibt es in diesem Spektakel leider nicht so viel zu sehen. Oder doch: den amüsanten Zufall, dass ein Christian den jüdischen Religionsstifter Moses spielt.

.

"Honig im Kopf"

Kinotrailer: "Honig im Kopf"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur und Darsteller Til Schweiger ("Keinohrhasen"), Emma Schweiger ("Kokowääh"), Didi Hallervorden ("Sein letztes Rennen"), Jan Joseph Liefers ("Der Baader Meinhof Komplex") und Tobias Moretti ("Jud Süd")

Die Geschichte in einem Satz:

Um ihren innig geliebten, aber leider auch dementen Opa vor dem Seniorenheim zu bewahren, entführt die elfjährige Tilda Amandus und reist mit ihm über Stock und Stein in Richtung Venedig.

Geschwister im Kinoversum:

"Kokowääh"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Til Schweiger mit viel Gefühl und einem schlicht genialen Dieter Hallervorden das Thema Alzheimer zum Mainstream-Kino gemacht hat. Alles andere ist Nebensache.

.

"Die Entdeckung der Unendlichkeit"

Exklusive Trailerpremiere: Eine kurze Geschichte über Stephen Hawking

Wen Sie kennen könnten: Physik-Genie Stephen Hawking und die Darsteller Eddie Redmayne ("Les Misérables") und Felicity Jones ("The invisible Woman")

Die Geschichte in einem Satz:

Stephen Hawking ist der berühmteste lebende Physiker der Welt, dessen Privatleben so mysteriös ist wie seine Theorien selbst, trotzdem versucht dieser Film, es zu erklären.

Geschwister im Kinoversum:

"Hawking"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil es die - zugegeben etwas versüßte - Liebesgeschichte eines der Masterminds unserer Zeit ist. Weil Eddie Redmayne als Hawking und Felicity Jones als seine Frau Jane Wilde das kleine Wunder vollbringen, dass der erste Blick den Herzen und Köpfen gilt und erst der zweite der Krankheit. Und weil Sie doch mitreden wollen, wenn Redmayne den Oscar bekommt.

.