HOME
Katrin Sass im Erfolgsfilm "Good Bye, Lenin!"

30 Jahre Mauerfall

Ostdeutsche Stars spielen in der ersten Liga

Auf keinem anderen Gebiet sind Bürger aus Ostdeutschland so erfolgreich wie als Schauspieler.

Einer der wohl bekanntesten Filme zum Thema Mauerfall: "Good Bye, Lenin" (2003) mit Daniel Brühl in einer der Hauptrollen

30 Jahre Mauerfall

Kultfilme von komisch bis schockierend

Anna Maria Mühe

Mit diesen Worten erinnert sie an ihren Vater

"Tatort"-Darstellerin Elisa Schlott

Darum spielte sie wie im Rausch

TV-Tipps 23.5: "Funny Games"

Dieser Film ist unerträglich

"Nemesis" startet im Kino

Die Grenzen des seelisch Erträglichen

Die Tragik der Familie Lothar/Mühe

Kein Leben ohne den anderen

Witwe von Ulrich Mühe

Schauspielerin Susanne Lothar ist tot

Jenny Gröllmann

Die Romy des Ostens

"Funny Games U.S."

Aus Ulrich Mühe wird Tim Roth

Von Matthias Schmidt

"Das Leben der Anderen"

Britischer Filmpreis für Stasi-Drama

Kino Jahresrückblick 2007

Nach dem Triumph die große Pleite

Jahresrückblick bei RTL

Günther und der Gäste-Stau

Gedenkfeier

Tom Cruise ehrt Ulrich Mühe

Ulrich Mühe

Tod eines Getriebenen

Die Medienkolumne

Bosheit kann im Film keine Hexe sein

Obduktionen

Nicht genug klare Schnitte

Deutscher Filmpreis

Stasi schlägt Exorzismus

Von Carsten Heidböhmer

Europäischer Filmpreis

Stasi-Drama räumt ab

Jenny Gröllmann

"Ich muss das zu Ende bringen - meinetwegen bis zum Tod"

Stephan Kraftczyk

"Rotzt uns nicht mehr auf den Weg!"

Deutscher Filmpreis 2006

Stasi schlägt Exorzismus

Von Carsten Heidböhmer

"Das Leben der Anderen"

"Ja, so war es!"

BERLINALE

Die Filme im Wettbewerbsprogramm

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.