HOME

Stern Logo Hörbücher

Hörbuch-Tipp

"Up Against The Wall": So brachte David Hasselhoff die Mauer zum Einsturz – eine fiktive Geschichte aus dem Wendejahr

David Hasselhoff ist der Autor von "Up Against The Wall" und gleichzeitig die Hauptperson. Das Hörbuch ist eine irre Verwechslungskomödie, an deren Ende der Fall der Berliner Mauer steht.

David Hasselhoff

David Hasselhoff erzählt in dem Hörbuch "Up Against The Wall - Mission Mauerfall" eine verrückte Geschichte über das Ende der DDR - und seinen eigenen Beitrag dazu.

DPA

Worum geht's in dem Hörbuch?

Im November 1989 wird der US-Agent Nick Harper mit einer besonderen Mission nach Ost-Berlin geschickt: Er soll den Stasi-General Hödel eliminieren, der mit allen Mitteln den Mauerfall verhindern will und notfalls eine Bombe zünden würde. Zur gleichen Zeit weilt auch David Hasselhoff in der Stadt, der Harper täuschend ähnlich sieht - und es kommt zur Verwechslung. Während der Sänger von der Stasi gejagt wird, gibt sich Nick Harper als "The Hoff" aus und findet bei fanatischen "Knight Rider"-Fans in der DDR Unterschlupf. Der Beginn rasanter Verwicklungen, an deren Ende 

Wer hat's geschrieben?

Up Against The Wall - Mission Mauerfall

"Up Against The Wall - Mission Mauerfall" ist bei Audible als Download erhältlich.

Kurz reingehört
"Up Against The Wall - Mission Mauerfall"

Im April und Mai 1989 belegte David Hasselhoff mit seinem Song "Looking for Freedom" Platz 1 in der westdeutschen Hitparade. Sechs Monate später fiel die Mauer. Nicht wenige räumen ihm deswegen eine Mitverantwortung für den Zusammenbruch des Kommunismus ein. David Hasselhoff selbst erzählt in diesem Buch eine andere - erdachte - Geschichte über seinen Beitrag zum Mauerfall. Dabei griff ihm der arrivierte Autor David Gordon unter die Arme, der bereits fünf Romane veröffentlicht hat und über viel Erfahrung verfügt.

Wer spricht?

Das Original wird von David Hasselhoff persönlich gelesen. Die deutsche Version spricht William Cohn ein, den viele als Sidekick von Jan Böhmermann aus dem "Neo Magazin Royale" kennen. Es ist ein großes Vergnügen, seiner sonoren Bassstimme zu lauschen.Man muss dabei allerdings ausblenden, dass der recht bärige Sprecher figürlich so gar keine Ähnlichkeit hat mit dem waschbrettbäuchigem Hasselhoff des Jahres 1989.

Warum lohnt sich das Hörbuch?

"Up Against The Wall" liefert eine herrlich sinnfreie Räuberpistole, die über weite Strecken bestens unterhält. In guten Momenten weckt die Geschichte sogar Erinnerungen an Ernst Lubitschs große Verwechslungskomödie "Sein oder Nichtsein". 

Was stört?

Mit mehr als acht Stunden ist die Geschichte recht lang. Etwas zu oft gerät Hasselhoff in brenzlige Situationen, aus denen er sich mit Geschick, Muskelkraft und seinem schauspielerischen Talent retten kann. Weniger wäre mehr gewesen. 

Für wen eignet sich das Hörbuch?

Klare Sache: Für alle Fans von "The Hoff" ist dieses Hörbuch ein Muss. Auch wer Ost-West-Komödien wie "Sonnenallee" oder "Good Bye, Lenin!" mochte, dürfte hier auf seine Kosten kommen.

che