HOME
Gleich zwei Ausstellungen beleuchten derzeit mit der Sammlung Gurlitt, die rund 1500 Kunstwerke umfasst. Anders als ursprünglich gedacht, sind nur die wenigsten Stücke Nazi-Raubkunst.

"Schwabinger Kunstfund"

Nazi-Raubkunst: Warum im Fall Gurlitt auch ein Justiz-Skandal steckt

Ist der spektakuläre Raubkunst-Fund beim Kunstsammler Cornelius Gurlitt ein Justizskandal? Ein Buchautor und Gurlitts Anwalt sind der Ansicht: ja. Die Unschuldsvermutung sei außer Kraft gewesen. Von 1500 Werken wurden nur sechs als Raubkunst identifiziert.

Von Dieter Hoß
Bilder aus dem Gurlitt-Nachlass in Bern

Grütters lobt Ausstellung mit Gurlitt-Nachlass als Beitrag zur NS-Aufarbeitung

Vorstellung von Werken aus der Sammlung Gurlitt in Bern

Kunstmuseum Bern präsentiert erste Werke aus der Sammlung Gurlitt

Liebermann-Gemälde

Bild aus Gurlitt-Sammlung in London versteigert

Umstrittene Gurlitt-Sammlung

Raubkunst-Bild kehrt zu Besitzer zurück

Das Kunstmuseum Bern bleibt rechmäßiger Erbe des Gurlitt-Nachlasses - es sei denn es finden sich noch Rechtsmittel

Fall Gurlitt

Cousine scheitert mit Antrag auf Erbschein

Nazi-Raubkunst

Diese Werke stapeln sich in der Gurlitt-Sammlung

Was wird aus der Sammlung, die Cornelius Gurlitt angehäuft hat? Christoph Schäublin vom Kunstmuseum Bern teilt es bei der Konferenz in Berlin mit.

Sammlung Gurlitt

Hitlers vergiftetes Erbe

Von Anja Lösel
Das Kunstmuseum Bern nimmt das umstrittene Erbe des Münchener Kunstsammlers Cornelius Gurlitt an

Raubkunst-Sammlung

Kunstmuseum Bern übernimmt Gurlitt-Erbe

Offiziell wird das Kunstmuseum Bern erst am Montag bekanntgeben, ob es das Erbe von Cornelius Gurlitt annimmt oder nicht

Umstrittene Kunstsammlung

Kunstmuseum Bern will Gurlitts Erbe offenbar annehmen

Das Namensschild an Gurlitts Salzburger Wohnung

"Wahnhafte Störung"

Gutachten zweifelt an Gurlitts letztem Willen

Unauffällig: das Namensschild des umstrittenen Kunstsammlers an seiner Salzburger Wohnung

Fall Gurlitt

Gemälde von Monet in Krankenhaus-Koffer entdeckt

Nach Tod des Kunstsammlers

Weitere Kunstwerke in Gurlitts Wohnung aufgetaucht

Überraschung beim Henri Nannen Preis: Während der Verleihung der begehrten Journalistenpreise wurde Whistleblower Edward Snowden aus Moskau zugeschaltet

Henri Nannen Preis

Preisverleihung im Zeichen der NSA-Affäre

Nazi-Raubkunst

Gurlitts Bilder gehen an Schweizer Museum

Tod des umstrittenen Kunstsammlers

Gurlitts Sammlung soll ins Ausland gehen

Umstrittener Kunstsammler

Cornelius Gurlitt ist tot

Das Namensschild von Cornelius Gurlitt an seinem Salzburger Haus

Münchner Bilderfund

Sammler Gurlitt bekommt Bilder zurück

Spektakulärer Gemäldefund

Gurlitt gibt mögliche Raubkunst zur Überprüfung frei

Rückgabe der Kunstwerke

Was wirklich hinter Gurlitts Angebot steckt

Spektakulärer Kunstfund

Gurlitt will Kunstwerke aus jüdischem Besitz zurückgeben

Das Namensschild an Gurlitts Haus in Salzburg: Hier wurden mehr als 60 Kunstwerke gefunden

Kunstsammler

Gurlitt hortete deutlich mehr Bilder

Der Bundestag hat eine eigene Kunstsammlung mit hunderten Gemälden

Suche nach Raubkunst

Bundestag prüft "Verdachtsfälle"

Bilderrückgabe gescheitert

Kunstsammler Gurlitt ignoriert den Staatsanwalt

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo