HOME

Zwei Jahre nach Terroranschlag: Ariana Grande kehrt für Konzert nach Manchester zurück - auf Instagram knackt sie einen Rekord

Ariana Grande kehrt knapp zwei Jahre nach dem Terroranschlag bei einem ihrer Konzerte nach Manchester zurück. Wie die Sängerin bestätigte, wird sie im August als Headliner beim "Pride"-Festival auftreten. Die Meldung kommt zeitgleich mit einem neuen Rekord, den die 25-Jährige aufstellte.

Ariana Grande wird im August beim "Pride"-Festival in Manchester auftreten

Ariana Grande wird im August beim "Pride"-Festival in Manchester auftreten

DPA

Ariana Grande kehrt fast zwei Jahre nach dem Terroranschlag zurück nach Manchester. Die 25-Jährige wird als Headliner beim "Pride"-Festival 2019 auftreten. Ursprünglich sollte sie schon 2018 dort auftreten sollte, musste aber aus Platz- und Sicherheitsgründen absagen. 

Die  amerikanische Sängerin hat eine besondere Verbindung zu der Stadt in England. Am 22. Mai 2017 kam es bei einem ihrer Konzerte dort zu einem Terroranschlag. Kurz vor Ende des Konzerts erschütterte eine Explosion das Foyer der Manchester Arena. Ein Selbstmordattentäter hatte sich dort in die Luft gesprengt und 22 Menschen mit in den Tod gerissen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Unter den Opfern waren viele Kinder und Jugendliche, das jüngste war erst acht Jahre alt.

Zwei Wochen später kehrte Grande für ein Benefiz-Konzert nach Manchester zurück. Im "Old Trafford Chricket"-Stadion trat sie unter dem Motto "One Love Manchester" neben Künstlern wie Katy Perry, Justin Bieber, Miley Cyrus und Coldplay auf. 

Ariana Grande: "Ich kann es nicht abwarten, euch zu sehen"

Im August kehrt Grande, die im Herbst im Rahmen ihrer Welttournee auch nach Deutschland kommt, erstmals wieder zurück nach Manchester. Das Festivalgelände ist nur eine zehnminütige Autofahrt von der Arena entfernt, in der sie damals auftrat. Auf Twitter erklärte die Sängerin, sie sei begeistert davon, als Headliner bim "Pride"-Festival auftreten zu dürfen und fügt hinzu: "Mein Herz. Ich kann es nicht abwarten, euch zu sehen und ich liebe euch so so sehr." 

Die Nachricht kommt zeitgleich mit einem neuen Rekord, den der Popstar aufstellt. Die Sängerin hat nämlich Kollegin Selena Gomez als beliebteste Frau auf Instagram abgelöst. Grande folgten auf dem sozialen Netzwerk am Dienstagmorgen mehr als 146,3 Millionen Fans - rund 45.000 mehr als Gomez. Diese war für längere Zeit der beliebteste Promi auf Instagram und wurde im vergangenen Oktober von Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo abgelöst, der mittlerweile rund 156 Millionen Follower hat.

Erst vor kurzem brach Ariana Grande einen mehr als 50 Jahre alten Rekord der Beatles, weil sie in den US-Singlecharts gleichzeitig die drei obersten Ränge belegte. In der Hitliste des US-Musikmagazins "Billboard" stand sie mit "7 Rings," "Break Up With Your Girlfriend, I'm Bored" und "Thank U, Next" an der Spitze. Das gelang zuvor im Jahr 1964 nur der legendären Band aus Liverpool mit "Can't Buy Me Love," "Twist and Shout" and "Do You Want to Know a Secret".

Quelle: "Manchester Pride""Twitter"

Stars nach Anschlag von Manchester: "Wir müssen besser werden. Wir müssen uns lieben."
jek
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(