HOME

Stern Logo Eurovision Song Contest

"Unser Song für Deutschland"- der erste Vorentscheid: Lena startet mit mauer Quote

Nach dem Dschungelcamp ist vor dem Eurovision Song Contest: Doch an den Quotenerfolg vom Konkurrenzsender RTL konnten ProSieben und Lena Meyer-Landrut mit der ersten Vorentscheid-Show "Unser Song für Deutschland" nicht anknüpfen.

Mit Krokodilspenissen, Kakerlaken und Hirschhoden vermag es Lena Meyer-Landrut noch nicht aufzunehmen. Rund sieben Millionen Zuschauer schalteten in den vergangenen zwei Wochen im Schnitt ein, wenn Sonja Zietlow und Dirk Bach zu Dschungelprüfungen mit Sarah Knappik, Jay Khan und Dschungelkönig Peer Kusmagk einluden. "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" bescherte RTL einen neuen Rekordmonat. Nach dem Ende der Staffel drohten am Montagabend bei einigen Zuschauern Dschungeldepressionen. Doch nach dem Dschungelcamp ist vor dem Eurovision Song Contest.

Mit "Unser Song für Deutschland" startete um 20.15 Uhr auf ProSieben die erste von drei Vorentscheid-Shows mit Lena Meyer-Landrut. Die Resonanz aufs erste Halbfinale, in dem Lena die ersten sechs von insgesamt zwölf Songs für Düsseldorf präsentierte, fiel allerdings verhalten aus. Nur 2,56 Millionen Zuschauer schalteten ein. Damit blieb ProSieben auch unter den Werten des Vorgängerformats "Unser Star für Oslo". Zum Vergleich: Im Vorjahr sahen in der ersten Castingshow 2,62 Millionen Zuschauer zu.

Immerhin: Mit 7,9 Prozent Marktanteil insgesamt und 13,2 Prozent in der so genannten werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag ProSieben deutlich über dem Durchschnittswert. Gegen Jauchs Quizshow "Wer wird Millionär?" und Christian Rachs "Der Restauranttester" hatte "Unser Song für Deutschland" allerdings keine Chance. 7,34 Millionen sahen Jauch, 6,25 Millionen Rach - somit bleibt RTL auch ohne Dschungel eine Macht.

Quote ist ausbaufähig

Die Quote für den Grand-Prix-Vorentscheid ist ausbaufähig. Beim Finale im vergangenen Jahr schalteten 4,5 Millionen ein, beim Eurovisions-Finale aus Oslo sogar über 14 Millionen. Das zeigt, welches Potenzial der größte Gesangswettbewerb der Welt mit weltweit mehr als 120 Millionen Zuschauern auch in Deutschland hat.

So können ProSieben und die ARD auf das zweite Halbfinale und das Finale hoffen. In insgesamt drei Shows (Zweites Halbfinale am 7. Februar, 20.15 Uhr, auf ProSieben und Finale am 18. Februar, 20.15 Uhr, in der ARD) soll das Lied für Düsseldorf ermittelt werden. Lena singt in den beiden Halbfinals jeweils sechs Songs, von denen es dann je drei ins Finale schaffen. Am kommenden Montag werden die nächsten drei ausgewählt, die es ins Vorentscheid-Finale schaffen. Darunter soll auch ein Song von Erfolgsproduzent Guy Chambers sein, der bereits für Robbie Williams und Kylie Minogue komponiert hat.

mai