HOME

Trauer um Musiker: Gunter Gabriel stirbt an den Folgen eines Sturzes

Ein großer Musiker und Entertainer ist von uns gegangen: Wenige Tage nach seinem 75. Geburtstag ist Gunter Gabriel gestorben. Er erlag den Folgen eines schweren Sturzes.

Gunter Gabriel ist tot

Gunter Gabriel ist tot. Für die Öffentlichkeit überraschend starb der 75-Jährige am Donnerstagvormittag. Gabriels Agentur bestätigte den Tod in einer Pressemitteilung. "So oft ist er vom Leben kräftig durchgeschüttelt worden und es hat ihm nichts anhaben können - nun war es eine simple Steintreppe, die den Countrystar und Songwriter Gunter Gabriel am Abend vor seinem 75. Geburtstag ins Straucheln brachte", heißt es darin. Dabei habe er einen dreifachen Bruch des ersten Halswirbels erlitten und musste in einem Hannoveraner Krankenhaus drei Mal operiert werden. Die Eingriffe blieben jedoch ohne Erfolg: "Heute Vormittag hat das Herz eines großen Musikers aufgehört zu schlagen."

Gunter Gabriel sang auch Lieder von Johnny Cash 

Der Musiker wurde am 11. Juni 1942 im westfälischen Bünde als Günter Caspelherr geboren. Seine Mutter starb, da war er gerade erst vier, so wurde er von seinem Vater groß gezogen. Nach dem vorzeitigen Abbruch der Schule verdingte er sich als Wanderarbeiter. In die Musikindustrie kam er durch seine Arbeit als Promoter bei einer Plattenfirma. Gabriel gehört zu den Wegbereitern deutschsprachiger Country-Musik. Mit Trucker-Songs wie "Er ist ein Kerl (Er fährt ’nen 30-Tonner Diesel)" wurde er ab 1973 zum Vorbild für Bands wie Truck Stop. Sein größter Hit war "Hey Boss, ich brauch' mehr Geld". Neben eigenen Songs adaptierte er auch die Lieder amerikanischer Vorbilder wie Johnny Cash, dessen "Wanted Man" bei ihm zu "Ich werd gesucht in Bremerhaven" wurde.

Zu seiner Hochphase war er so produktiv, dass er auch andere Künstler mit Songs belieferte. So stammt Juliane Werdings Hit "Wenn du denkst, du denkst" aus seiner Feder. Auch Frank Zander, Wencke Myhre oder Peter Alexander belieferte er mit seinen Kompositionen.

Bis zuletzt gab er Konzerte

Zum Tod des Sängers: Gitarre, Hausboot und gestreckter Mittelfinger - so war Gunter Gabriel
Gunter Gabriel bei den Dreharbeiten zu "Käpt'n Kasi - Auf hoher Spree"

Gunter Gabriel ist tot. Er starb kurz nach seinem 75. Geburtstag an den Folgen eines Sturzes. Bis zum Schluss hat der Musiker und Entertainer gearbeitet. Das Foto entstand 2015 am Rande der Dreharbeiten zu der Doku-Soap "Käpt'n Kasi - Auf hoher Spree", die im Pay-TV-Sender History ausgestrahlt wurde.

Gabriels Karriere war von Höhen und Tiefen geprägt. Er ging bankrott, mehrere Ehen gingen zu Bruch und er hatte Alkoholprobleme. Mit eiserner Disziplin arbeitete sich der Musiker aus seinen Schulden hinaus, er gab unermüdlich Konzerte und kam dazu auch in die Wohnzimmer der Leute. Bis zum Schluss trat er öffentlich auf.

Die letzten 20 Jahre seines Lebens wohnte Gabriel auf einem Hausboot im Harburger Binnenhafen in Hamburg. Einem größeren Fernsehpublikum wurde er 2016 präsent, als er am RTL-Dschungelcamp teilnahm.

Gunter Gabriel hinterlässt vier Kinder und drei Enkelkinder.

Gunter Gabriel ist tot


Themen in diesem Artikel