VG-Wort Pixel

Prinz Harry Ohne Meghan in Afrika

Prinz Harry
Prinz Harry schreibt seine Biografie
© imago/Parsons Media
Prinz Harry hat einen Kurztrip nach Afrika unternommen und sich dort - sichtlich entspannt - für die Natur und Umweltschutz eingesetzt.

Prinz Harry (37) hat einen kleinen Ausflug nach Afrika gemacht - ohne Herzogin Meghan (41) oder die Kinder. Auf Social-Media-Bildern ist Harry zu sehen, wie er in Mosambik lässig mit Baseball Cap, Poloshirt und Shorts für die Kamera posiert. Auf einem weiteren steht der Duke am Strand von Vilanculo und spricht mit mehreren Leuten.

Der Sprecher des Prinzen teilte dem "Mirror" mit, dass Harry Anfang der Woche eine Gruppe von US-Beamten, Naturschützern und Philanthropen willkommen geheißen und herumgeführt hat, die Tier- und Naturschutzgebiete bereisten. Auch dabei war Yassin Amuji, der Präsident des Tourismusverbandes Vilanculos. Laut ihm war Harry zwei Nächte vor Ort.

Präsident der "Africa Parks"-NGO

Hintergrund des Kurztrips war Harrys Funktion als Präsident der "Africa Parks" dort. Seit Jahren ist er in der gemeinnützigen Organisation aktiv, die sich für den Natur- und Tierschutz auf dem Kontinent einsetzt. Seit 2017 ist er sogar Präsident der Nichtregierungsorganisation (NGO). Der Besuch ist damit nichts Neues, laut Amuji reist Harry "fast jedes Jahr" nach Vilanculo.

Die große Liebe von Prinz Harry zu dem Kontinent Afrika ist seit langem bekannt, spätestens aber seit seiner Rede vor den Vereinten Nationen im Juli dieses Jahres. "An diesem Ort fühlte ich mich meiner Mutter am nächsten und suchte Trost, nachdem sie gestorben war, und hier wusste ich, dass ich in meiner Frau eine Seelenverwandte gefunden hatte", schwärmte der Prinz darin.

SpotOnNews

Mehr zum Thema



Newsticker