HOME

Verfälschtes Zitat in der "Heute-Show": Oliver Welke entschuldigt sich für peinlichen Fehler

Die "Heute-Show" manipulierte für einen Beitrag über die AfD die Aussage einer jungen Anti-Rechts-Aktivistin. Moderator Oliver Welke übt nun schonungslose Selbstkritik.

"Hier auf dem Dorf gibt es ziemlich viele Leute, die rechter Meinung sind", sagte Marlena Schiewer dem ARD-Nachtmagazin und sprach dann über die Gründe für den Wahlerfolg der AfD. Die "Heute-Show" des ZDF ließ den Satz einfach weg - und machte ihr eigenes Zitat daraus.

"Hier auf dem Dorf gibt es ziemlich viele Leute, die rechter Meinung sind", sagte Marlena Schiewer dem ARD-Nachtmagazin und sprach dann über die Gründe für den Wahlerfolg der AfD. Die "Heute-Show" des ZDF ließ den Satz einfach weg - und machte ihr eigenes Zitat daraus.

So hatte das Marlena Schiewer ganz sicher nicht gemeint. Die junge Frau wohnt im sächsischen Dürrhennersdorf - jeder Dritte wählte hier bei der letzten Landtagswahl die rechtspopulistische "Alternative für Deutschland" (AfD). Das ist Rekord und war kürzlich Anlass für einen Beitrag im ARD-Nachtmagazin. "Hier auf dem Dorf gibt es ziemlich viele Leute, die rechter Meinung sind und die einfach sagen, ich möchte nicht mehr die NPD wählen, weil die mir zu rechtsextrem ist und deswegen wähle ich jetzt die AfD", erklärt Schiewer, die Mitglied bei der Linken ist und sich gegen Rassismus engagiert, vor der Kamera. "Ich sag immer, das ist die NPD in freundlich." Ein gutes Zitat, so gut, dass es sich die Redaktion der "Heute-Show" für einen Witz über die AfD herausgepickt - dabei aber Schiewers Aussagen massiv verfälscht hat.

Statt der vollständigen Aussage gönnte man sich einen Kniff - und schnitt den ersten Halbsatz, der das Zitat einordnet, einfach weg. Das ergab dann einen schönen Satire-Beitrag, den Moderator Oliver Welke vergangenen Freitag seinem Publikum grinsend vorführte. Wobei: Vorgeführt wurde dabei eigentlich nur eine - Marlena Schiewer. "Bitte helft mir, allen Menschen und zuerst der ZDF heute-show zu zeigen, so geht das nicht!", appellierte sie tagsdrauf über ihren Facebook-Account. "Das schadet nicht nur mir persönlich, sondern auch dem Kampf gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Allgemeinen."

Es dauerte einige Stunden und brauchte erste Medienberichte, bis das ZDF in Mainz tatsächlich reagierte. Da sei ein Recherchefehler unterlaufen, Oliver Welke habe sich dafür bereits persönlich entschuldigt, heißt es in der bei Facebook veröffentlichten Stellungnahme. Für den Moderator gilt es nun, Schadensbegrenzung zu betreiben.

Ebenfalls auf der Facebook-Seite der "Heute-Show" veröffentlichte Welke deshalb indes eine Entschuldigung - und gibt sich dabei schonungslos selbstkritisch: "Dass ausgerechnet wir einen TV Clip so geschnitten zeigen, dass er eine junge Frau als Rechtsextreme erscheinen lässt, die sich seit Jahren gegen Rassismus engagiert, hätte nie passieren dürfen. Noch peinlicher ist nur, dass wir erst durch den Facebook Eintrag der betroffenen Frau auf unseren groben Fehler aufmerksam gemacht wurden", so der Moderator. "Die heute-show vom 6.2. war so gesehen ein echter Schock für Marlena Schiewer und nebenbei noch Wasser auf die Mühlen der Menschen, die ohnehin davon überzeugt sind, dass die Medien notorisch lügen und manipulieren." Man werde den Vorgang nun prüfen und klären, wer das "verbockt" habe.

she