HOME

Charlotte Roche im TV: Bumsen, Kotzen, Penisverletzung

Wer Charlotte Roche in seine Talkshow lädt, wird selten enttäuscht. Sie liefert - dabei kennt sie jedoch vor allem ein Thema: Sex in allen Variationen. Fünf peinliche Auftritte.

"3 nach 9" (2009)

2009 tourte Charlotte Roche gerade mit Christoph Maria Herbst durchs Land und las aus einer medizinischen Doktorarbeit aus dem Jahr 1978 vor. Die hatte das Thema: "Penisverletzung bei Masturbation mit Staubsaugern“. Wie genau sich die Männer damals ihre Verletzungen zugezogen haben, das demonstrierte Roche anhand eines Staubsaugers. Moderator Giovanni di Lorenzo wirkte mäßig begeistert. Roger Willemsen kommentierte später treffend: "Sie amüsiert immer am Rande des Ekels"


"Wahrheit oder Pflicht" (2007)

2007 tauchte auf Youtube der Pilotfilm zu einer Sendung auf, die es nie ins Fernsehen geschafft hat. Charlotte Roche empfing vier Gäste und spielte mit ihnen "Wahrheit oder Pflicht". Geredet wurde hauptsächlich über Sex. Kim Fischer musste etwa zehn besondere Orte nennen, an denen sie Sex hatte. Charlotte Roche machte ihrem Ruf als "Bumsbuchtante" mal wieder alle Ehre. Die Frage nach ihrem aufregendsten Körperteil beantwortete sie wie aus der Pistole geschossen: "die Klitoris".


"TV total" (2014)

Auch bei Stefan Raab kannte Roche vor allem ein Thema: Sie plauderte über ihre Besuche im Swingerclub,. Natürlich, haha, "aus Recherchegründen". So richtig schockten diese Sexgeschichten aber nicht, also packte sie noch weiter aus und erzählte davon, wie sie einmal ihre eigene Kotze trank. Wie nicht anders zu erwarten beömmelte sich Raab wie ein Kind. 


"NDR Talk Show" (2008)

Natürlich ließ es sich auch in der NDR-Talkshow nicht vermeiden, das Thema Sex anzuschneiden. Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt gab sich redlich Mühe, ein wenig Niveau reinzubringen und brachte das Wort Erotik in die Runde. Nicht mit Roche: "Ich finde es schon schlimm, dass du das Wort Erotik überhaupt benutzt", hielt sie ihm vor.  In ihrem Kosmos gib es das offenbar nicht: "Erotik ist feige, weil man eigentlich Bumsen meint."

"Johannes B. Kerner" (2008)

Wo sie zu Gast ist, sinkt das Niveau. 2008 besuchte die Bestsellerautorin die ZDF-Talkshow „Johannes B. Kerner“. Das Gespräch dreht sich um ihren Erfolgsroman „Feuchtgebiete“, und schnell war man beim Thema Analsex angekommen. Später ging es um Körpergeruch, zu diesem Zeitpunkt war die Runde schon erotisch aufgeladenen. Roger Willemsen und Kerner sprangen auf und schnupperten an Roche. Eine "Obertonlinie aus Mandellikör" wollte Willemsen bei ihr entdeckt haben. Später bekannte er freimütig: "Ich habe beim Lesen nicht auf meine Erektion gekotzt. Das lag aber nur daran, dass ich keine hatte." 

che