HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Schnellcheck

Dschungelcamp 2019, Tag 5: Ich glaub es geht schon wieder los - Gisele versagen erneut die Nerven

Im Dschungelcamp nichts Neues: Bastian Yotta motiviert, Gisele heult - und das Ex-Paar Evelyn und Domenico hat seine Trennung noch immer nicht verarbeitet. Immerhin wird die 30-Jährige in Geheimnisse des männlichen Geschlechts eingeführt.

Dschungelcamp 2019

Gisele Oppermann versagten erneut die Nerven: Sie brach die Dschungelprüfung ab.

MG RTL D

Eigentlich gibt es im Dschungelcamp zwölf Kandidaten. Doch die Sendezeit wird vor allem von Gisele dominiert, die sich in einer Jammerspirale befindet: Bei den Prüfungen versagen ihr die Nerven, sie schreit und kreischt, und die Zuschauer wählen sie erneut. Zum Glück war da noch das einstige Paar Evelyn und Domenico, das für etwas Krawall jenseits der "Oh mein Gott"-Rufe Giseles sorgte.

Enttäuschung des Tages

Sein großer Widersacher hatte vorgelegt: Acht Sterne brachte Chris Töpperwien zusammen mit Gisele Oppermann am Montag ins Camp. Jetzt stand Bastian Yotta unter Druck. Diese Zahl musste er bei der gemeinsamen Dschungelprüfung mindestens erreichen, am besten übertreffen. Entsprechend gründlich coachte er die Kandidatin vorab. Gebracht hat es wenig: Die 31-Jährige brach ihre Prüfung gleich zweimal ab - so ging's ohne Sterne zurück zu den anderen. Ein stiller Triumph für Currywurstmann Chris.

Dschungelcamp 2019, Tag 5: Null Sterne! Der Motivator scheitert an Gisele
Dschungelcamp 2019

Heute soll es werden! Gisele Oppermann ist erneut in die Dschungelprüfung gewählt worden. Sie wird allerdings von "Supermotivator" Bastian Yotta begleitet. Da kann doch eigentlich nichts schief gehen, oder? Im Dschungeltelefon zeigen sich beide jedenfalls siegesgewiss: Tschakka, High Five und Kalendersprüche sollen dafür sorgen, dass Gisele es diesmal durchzieht.

Aufklärung des Tages

30 Jahre alt ist Evelyn Burdecki. Doch bis heute hat sie offenbar nie jemand sexuell aufgeklärt. So machte die frühere "Bachelor"-Kadidatin große Augen, als ihr Chris Töpperwien erklärte, dass man im Volksmund zwar durchaus davon spreche, dass Männer ohne Sex dicke Eier bekämen, dies aber keineswegs wörtlich zu nehmen sei. Da machte Evelyn große Augen: "Echt jetzt? Ich dachte das schwellt so drei, vier Tage an und dann muss das weg."

Streithähne des Tages

Das war ein ganz infamer Plan von RTL: Evelyn Burdecki wurde auf Schatzsuche geschickt - und wurde dabei ausgerechnet von ihrem Ex Domenico De Cicco begleitet, mit dem sie bis heute nicht über die Trennung sprechen konnte. Schon die Ankündigung dieser Prüfung führte zu Streit und Tränen. Schließlich rauften sich beide zusammen und zogen los. Es dauerte nicht lange, da stand Domenico schon wieder im Camp. Der Deutsch-Italiener wollte sich den Vorwürfen seiner kurzzeitigen Freundin nicht stellen. Als er sich dann doch einen Ruck gab und zurückkehrte, war es für die Katz: Das streitende Paar traf eine falsche Entscheidung, und kehrte ohne Schatztruhe zurück. Viel Lärm um nichts.

Wer muss zur nächsten Dschungelprüfung?

Die Zuschauer haben Gisele auf dem Kieker: Sie muss erneut in die Dschungelprüfung, aber sie ist nicht allein. Bastian Yotta hat es ebenso wieder erwischt.

Diese Stars sind im Dschungelcamp 2019:

- Sex-Podcasterin Leila Lowfire
- Tommi Piper, die Stimme von Alf
- Vox-Auswanderer Chris Töpperwien
- "Bachelor"-Kandidatin Evelyn Burdecki
- "Eis am Stiel"-Star Sibylle Rauch
-  "Bachelor in Paradise"-Kandidat Domenico De Cicco
- Schauspielerin Doreen Dietel
- "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Gisele Oppermann
- Bob-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis
- Schlagersänger Peter Orloff
- Protz-Millionär Bastian Yotta

Sibylle Rauch geht ins Dschungelcamp 2019
che
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.