HOME

Fernsehen: 2017 - Das Jahr der deutschen Serien

Lange galt Deutschland als ein Entwicklungsland, was TV-Serien angeht. Doch das dürfte sich 2017 geändert haben. Nie zuvor gab es so viele beachtliche Produktionen wie in diesem Jahr. Hier sind die besten.

TV: Die besten deutschen Serien 2017
4 Blocks

Wenn es eine Serie gibt, die aus den vielen guten deutschen Produktionen dieses Jahres herausragt, dann diese: "4 Blocks" führt in die Welt der organisierten Kriminalität. Im Mittelpunkt steht ein libanesischer Familienclan in Berlin-Neukölln, in den sich ein verdeckter Polizeiermittler eingeschleust hat. Auf der Handlungsebene erzeugen die Folgen einen ungeheuren Sog, gleichzeitig stellt die Serie die Frage nach der gescheiterten Integration und zeigt die Konsequenz von Parallelgesellschaften auf.

Lesen Sie hier ein Interview mit dem Regisseur Marvin Kren

Es war das Jahr, in dem die deutsche TV-Branche alle Kritiker Lügen strafte. Jahrelang musste sich die hiesige Branche vorhalten lassen, in puncto Serien den Anschluss verpasst zu haben. Man segele der angloamerikanischen und sogar der skandinavischen Konkurrenz meilenweit hinterher, so das einhellige Verdikt. Gelegentliche Ausreißer wie "Deutschland 83" oder "Im Angesicht des Verbrechens" schienen Eintagsfliegen zu bleiben. 

Das dürfte mit diesem Jahr anders geworden sein. 2017 gab es gleich eine Vielzahl von deutschen Serien, die sich vor ihren ausländischen Pendants nicht zu verstecken brauchten. Und das nicht nur im klassischen Fernsehen: Auch auf den internationalen Streaming-Plattformen Amazon Prime und Netflix feierten mit "You Are Wanted" und "Dark" zwei deutsche Originale ihr erfolgreiches Debüt. Der Pay-TV-Kanal TNT Serie machte mit der im Milieu der organisierten Kriminalität spielenden Geschichte "4 Blocks" von sich reden. Und Sky holte sich gleich die ARD mit ins Boot um die 40 Millionen Dollar teure Produktion "Babylon Berlin" zu stemmen.

Auch ARD un ZDF mischten mit

Den öffentlich-rechtlichen Sendern gelangen gleich mehrere beachtliche Serien, darunter das urbayerische "Hindafing", der in den 70er-Jahren spielende Agenten-Mehrteiler "Der gleiche Himmel" sowie "Das Verschwinden", bei dem sich Filmregisseur Hans-Christian Schmid erstmals an seriellen Erzählweisen versuchte. 

Nicht alles war restlos gelungen. Ob in ein paar Jahren wirklich noch jemand von Matthias Schweighöfers Hacker-Drama "You Are Wanted" reden wird? Und ob die historische Krankenhaus-Serie "Charité" außerhalb von Deutschland irgendwer sehen will? 

Fakt ist: Beide Serien waren immens erfolgreich und werden fortgesetzt. Das gilt auch für "4 Blocks" und die von Christian Ulmen gedrehte Comedy-Serie "Jerks", die zeigte, dass Deutschland auch im Bereich Humor aufholt. So gab es letztlich viele lachende Gesichter in der hiesigen Fernsehbranche.

Babylon Berlin Trailer: So verrucht wird der deutsche Serien-Kracher


Themen in diesem Artikel