HOME

Nachschub aus Europa: Netflix kündigt zehn neue Serien an - auf eine warten die Fans sehnsüchtig

Netflix hat in Rom viele neue Serien und Dokumentationen angekündigt. Neben einigen Neuproduktionen gibt es auch Fortsetzungen beliebter Formate. So wird es jeweils einen dritten Teil von "Haus des Geldes" und "Stranger Things" geben.

In "Haus des Geldes Teil 3" gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

In "Haus des Geldes Teil 3" gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

Netflix ist weiter auf Wachstumskurs: Weltweit hat der Streamingdienst mittlerweile 125 Millionen Mitglieder, im kommenden Quartal sollen es bereits mehr als 130 Millionen sein. Um die Nutzer bei Laune zu halten muss der Konzern ständig neue Inhalte nachlegen. Um die Lizenzkosten zu drücken setzt Netflix deshalb seit Jahren auf Eigenproduktionen, zu den bekanntesten gehören "House of Cards" und "Orange Is The New Black". Im vergangenen Jahr startete Netflix mit "Dark" auch seine erste deutsche Serie, die international gut ankam.

Im Rahmen des "See What's Next"-Events in Rom kündigte der Streaminganbieter nun zehn neue europäische Produktionen an. So startet 2019 die erste Serie aus den Niederlanden, in der es um party- und drogenaffine Studenten aus Amsterdam geht, die versehentlich ein Portal zu einer Dämonenwelt öffnen. Außerdem wurden unter anderem angekündigt:

  • "Die Welle" (Deutschland): Die Serie basiert auf dem bekannten Roman von Morton Rhue und dem gleichnamigen Film.
  • "Luna Nera" (Italien): In der Serie geht es um Frauen, die im Italien des 17. Jahrhunderts der Hexerei beschuldigt werden.
  • "The English Game" (Großbritannien): In diesem sechsteiligen Drama dreht sich alles um die Erfindung des Fußballs und wie aus dem Gebolze der beliebteste Sport der Welt wurde.
  • "Haus des Geldes Teil 3" (Spanien): Die spanische Bankräuberserie ist einer der größten Überraschungshits des letzten Jahres. Nun gab Netflix zu Freude vieler Fans offiziell bekannt, dass es 2019 weitere Episoden geben wird. Worum es genau gehen wird, ist bislang nicht bekannt. Auf dem ersten Ankündigungsfoto sind einige bekannte Gesichter zu sehen, darunter der Professor, Denver und Tokio - ein neues Gesicht verbirgt sich vermutlich unter der Maske. Ein Hit dürfte die dritte Staffel angesichts des aktuellen "Haus des Geldes"-Hypes auf jeden Fall werden.
  • "Mortel" (Frankreich): In der mittlerweile fünften Serie aus Frankreich geht es um Teenager, die "durch eine übernatürliche Macht miteinander verbunden sind", so Netflix. Klingt ein bisschen wie das eingestellte "Sense8".
  • "Turn Up Charlie" (Großbritannien): Hierbei handelt es sich um eine neue Comedyserie mit Idris Elba.

Zudem wird es zwei Dokumentarserien geben, darunter das True-Crime-Format "The Staircase" und eine Dokumentation basierend auf einem ungeklärten Mordfall aus Frankreich.

"Stranger Things" geht weiter

Ebenfalls angekündigt wurde die zweite Staffel der Frauenwrestling-Serie "Glow", sie startet am 29. Juni. "Maniac" klingt ebenfalls vielversprechend: In den Hauptrollen sind Emma Stone und Jonah Hill zu sehen, sie spielen zwei Fremde, die Teil eines bewusstseinsverändernden Versuchs sind, der schief läuft. Außerdem wurde die dritte Staffel der bei Fans sehr beliebten Serie "Stranger Things" angekündigt. Wann sie ausgestrahlt wird, ist nicht bekannt. Im vergangenen Jahr wurde die zweite Staffel pünktlich zu Halloween gestartet.

Finale Staffel: "House of Cards" – Das ist der erste Trailer ohne Kevin Spacey
cf