HOME

Stern Logo Tatort

"Tatort"-Ranking: Dresden ist der große Gewinner, Til Schweiger landet ganz hinten

Das Medienportal "Meedia" hat die beliebtesten "Tatort"-Teams nach Einschaltquoten ermittelt. An der Spitze stehen unangefochten Thiel und Boerne. Zu den fulminanten Aufsteigern gehören die Dresdner Ermittlerinnen.

"Tatort" aus Dresden

Die Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) ermitteln gemeinsam in Dresden

Im etwa halbjährlichen "Tatort"-Ermittler-Ranking des Medienportals "Meedia" in Sachen Einschaltquote ist das Dresdner Team Gorniak, Winkler und Schnabel diesmal der Aufsteiger. Die Krimis mit Karin Hanczewski, Cornelia Gröschel und Martin Brambach sprangen im Quotenvergleich von Rang 12 auf Platz 5 mit im Schnitt 9,12 Millionen Zuschauern in den vergangenen zwei Jahren. Bis 2018 gehörte noch Alwara Höfels als Kommissarin Henni Sieland zum Dresdner "Tatort"-Team. Die deutlichen Verlierer sind dagegen die Stuttgarter Kommissare Lannert und Bootz. Sie fielen von Platz 5 auf 11.

Münster-"Tatort" mit Thiel und Boerne ist am beliebtesten

Die populärsten "Tatort"-Ermittler heißen unangefochten Thiel und Boerne (Axel Prahl und Jan Josef Liefers). Mit durchschnittlich 12,85 Millionen Zuschauern bei den Fällen aus den vergangenen zwei Jahren liegen sie weit vorne. Wie auch beim März-Ranking folgen Münster die Teams Ballauf und Schenk (Köln), Charlotte Lindholm (Hannover/Göttingen) sowie Eisner und Fellner (Wien). 

Ganz hinten auf den Rängen 19 bis 22 bleiben die Teams aus Frankfurt am Main, Ulrich Tukur als Felix Murot aus Wiesbaden, das Schweizer Team Flückiger und Ritschard, das kürzlich zum letzten Mal ermittelte, sowie Til Schweiger als Nick Tschiller aus Hamburg. Schweiger kam allerdings nur mit seinem Kino-Fall "Off Duty" in die Wertung, der mitten im Sommer 2018 ausgestrahlt wurde. 

In der elfjährigen Geschichte des "Meedia"-"Tatort"-Rankings führte Münster stets die Tabelle an, nur einmal mussten sie sich die Spitzenposition mit Charlotte Lindholm teilen.

Hier alle Positionen im Überblick

1. Thiel  und Boerne (Münster)

2. Ballauf und Schenk (Köln)

3. Lindholm und Schmitz (Göttingen)

4. Eisner und Fellner (Wien)

5. Gorniak, Winkler und Schnabel (Dresden)

6. Berlinger (Freiburg, Mainz)

7. Lürsen und Stedefreund (Bremen)

8. Faber, Bönisch, Dalay, Pawlak (Dortmund)

9. Rubin und Karow (Berlin)

10. Voss und Ringelhahn (Franken)

11. Lannert und Bootz (Stuttgart)

12. Stellbrink und Marx (Saarbrücken)

13. Batic und Leitmayr (München)

14. Falke und Grosz (Hamburg

14. Odenthal und Stern (Ludwigshafen)

16. Borowski und Sahin (Kiel)

17. Dorn und Lessing (Weimar)

18. Tobler und Berg (Schwarzwald)

19. Janneke und Brix (Frankfurt)

20. Murot (Wiesbaden)

21. Flückiger und Ritschard (Luzern)

22. Tschiller und Gümer (Hamburg)

jum/DPA