VG-Wort Pixel

Beamtenbeleidigung Mark Medlock entschuldigt sich


Mit einem Beil in der Hand wurde Mark Medlock am Sonntag von der Polizei aufgegriffen und zur Wache gebracht. Dort soll er Beamte beleidigt haben. Nun zeigt der Sänger Reue.

Der Sänger #link;www.stern.de/kultur/tv/mark-medlock-90326042t.html;Mark Medlock# hat nach Angaben der Polizei am Sonntag mehrere Stunden in Polizeigewahrsam auf Sylt verbracht. Zudem soll er Beamte beleidigt haben. Nun habe sich der 34-Jährige persönlich entschuldigt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Der Vorfall war in Westerland auf Sylt passiert, wo der Sänger wohnt. "Er hat sich einsichtig gezeigt", erklärte der Sprecher weiter. Von Medlocks Management war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Zuvor hatte Medlock noch mit Dieter Bohlen am "Superstar Open Air" in Eckernförde teilgenommen. Bohlen hatte Medlock für dessen eher ruhige Liedauswahl kritisiert. Nachbarn des 34-Jährigen hatten am frühen Sonntagmorgen wegen Lärms die Polizei gerufen. Als die Beamten eintrafen, habe Medlock ein Handbeil dabeigehabt.

Er habe ausgesagt, Holz hacken zu wollen, um sich abzureagieren, sagte der Polizeisprecher. Zudem soll er Streit mit seinem Management gehabt haben. Medlock habe niemanden bedroht. Der Sänger sei aber alkoholisiert gewesen, hieß es weiter.

kave/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker