HOME

"Transformers"-Star: Shia LaBeouf in Handschellen abgeführt

Hollywood-Star Shia LaBeouf hat sich nach einem Aufenthalt auf dem Broadway in New York völlig danebenbenommen. Die Polizei musste ihn in Handschellen abführen.

Von Frank Siering, Los Angeles

Die dubiosen Auftritte von Shia LaBeouf gehen weiter. Der einstige "Transformers"-Star wurde jetzt auf dem Broadway bei der "Studio 54"-Show in New York vorläufig festgenommen. Nach Augenzeugenberichten war er "völlig außer Kontrolle".

LaBeouf war laut einem Polizeibericht Gast im Theater. Als er sich im Inneren eine Zigarette ansteckte - was gegen das Anti-Rauchergesetz in den USA verstößt - und sich außerdem außergewöhnlich laut und agressiv verhalten hat, alarmierten einige Gäste die Polizei. Die Beamten legten dem Schauspieler Handschellen an und brachten ihn zur Wache. Ein Sprecher der New Yorker Polizei bestätigte, dass LeBeouf wegen "Belästigung der Allgemeinheit" angezeigt worden sei.

LaBeouf genervt von Promi-Status

In der jüngsten Vergangenheit hatte der einstige Liebling der Hollywood-Szene häufig mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam gemacht. Ob die Kritik an Steven Spielberg und dem "Indiana Jones"-Franchise oder der Auftritt beim Berliner Filmfestival mit einer Papiertüte über dem Gesicht, auf der "Ich bin nicht mehr berühmt" stand - LaBeouf macht keinen Hehl daraus, dass ihm sein Status als Promi unheimlich auf die Nerven geht.

Im Interview mit dem stern sagte LaBeouf vor einiger Zeit, dass er so viel Geld zur Seite geschafft habe, dass er keinen einzigen Tag in seinem Leben mehr arbeiten müsse.

Diverse Ausfälle gegenüber Fotografen, die ihn fast täglich verfolgen, zählen ebenfalls zur Norm. "Es geht mir auf die Nerven, dass ich kein normales Leben mehr führen kann”, so LaBeouf zum stern.