HOME

Abgewatscht - die Promi-Satire: Beziehungs-Probleme und Pudding-Brüste

Nichts hält ewig. Diese Erfahrung mussten in dieser Woche auch die Promis machen. George Clooney schickte seine Freundin in die Wüste, Ralph Siegel plant den Rücktritt vom Rücktritt und Gülcan Kamps beschäftigte sich mit der Gewichtszunahme ihres Busens.

Von Stefan Mielchen

George Clooney macht es richtig: Sobald seine Lebensabschnittsgefährtinnen nerven, schießt er sie ab. Jetzt ist der schönste Mann Hollywoods wieder solo und sorgt wahrscheinlich schon für das obligate Kratzen, Beißen und Haareziehen unter den jungen Dingern in Beverly Hills. Wenn doch auch Deutschland nur so einen Beau hätte! Hierzulande reicht es immer nur für die Herzsprungs. Nach reichlichen Raufereien und dem via "Bunte" ausgetragenen Rosenkrieg gab sich Bernd Herzsprung in dieser Woche überraschend zerknirscht. Obwohl der Münchner Clooney für Arme nie besonders viel anbrennen ließ, schien ihm die Scheidung nach 29 Jahren doch irgendwie nahe zu gehen. Rührend, wie Dschungelnatter Barbara ihn vor laufenden Kameras herzte und küsste: So also sieht eine falsche Schlange aus! Sie lobte sich selbst und kündigte an, dass man sich ohne jegliche Unterhaltsverpflichtungen getrennt habe. War wohl nichts zu holen…

Gäbe es das Mutterkreuz noch, Ursula von der Leyen hätte es bestimmt schon gezückt: Karel Gott und Sarah Connors Mutter Soraya sind noch einmal Eltern geworden! Die Tochter von Gott hört auf den Namen Nelly Sofie, und wenn sie volljährig ist, wird Karel jugendliche 86! Soraya brachte Zwillinge zur Welt, was mit 50 Jahren ebenfalls eine reife Leistung ist. Mutter und Tochter Sarah sind wohlauf, Soraya sieht zudem blendend aus. Praktisch, wenn der eigene Mann Schönheitschirurg ist.

"Im nächsten Jahr muss da ein Vollprofi ran: Ich!"

Den haben die No Angels noch nicht nötig, auch wenn Sänger und Produzent Alex Christensen ("Doktorspiele") bei "Bild" blöken darf: "Diese 'No Angels' sind steinalt, die gibt's acht Jahre, und dabei sind sie nicht weiter als Flensburg gekommen." Da ist Christensen natürlich sehr viel weltgewandter, der mit Songs wie "Du bist so Porno" das Niveau der internationalen Popmusik erheblich zu steigern vermag. Das wirklich Gute am Grand Prix ist ja, dass man hinterher weiß: Ralph Siegel lebt noch. "Ich muss wieder ran. Ich bin die letzte Hoffnung", glaubt der Komponist, der in Sachen Eigenlob noch nie zimperlich war. In der ihm eigenen Bescheidenheit fügte er an: "Im nächsten Jahr muss da ein Vollprofi ran, der was vom internationalen Musikgeschäft versteht. Ich!" Super Idee, Mr. Grand Prix! Am besten reaktiviert Siegel wieder seine Erfolgskandidatin Sandy Derix mit ihrem Titel "Träume tun weh".

Apropos Porno: Grand-Prix-Sieger Dima Bilan wird angedichtet, schwul zu sein, weil er in diversen Schundmagazinen auf Nacktfotos zu sehen war. Jetzt weiß die Welt zwar, dass Russlands Jungstar untenrum rasiert ist. Ob aber Kopf und Körper im Zeitalter von Photoshop immer zusammengehörten, darf bezweifelt werden. Überhaupt: Homosexualität ist in Russland lebensgefährlich, so dass ein schwuler Popstar dort so wahrscheinlich ist wie hierzulande ein nüchterner Willi Herren.

Nur besoffen, keine Drogen

Der wurde in dieser Woche völlig breit im Kölner "Hühnerfranz" angetroffen, eine ebenfalls einschlägigen Kneipe, die zu der Schlagzeile "Absturz im Strichermilieu" animierte. Wobei Herren die Vokabel "einschlägig" nicht auf die schwulen Gäste bezog, sondern praktisch anwendete - Klopperei im Vollrausch! Tags darauf versicherte Lindenstraßen-Olli, dass er nur besoffen gewesen sei, aber keine Drogen genommen habe. Is' klar. Wenn das so weitergeht, erleidet der Ballermann-Sänger bald das gleiche Schicksal wie der Sohn von Waldemar Hartmann. Der nämlich lebt im Obdachlosenheim. Und das im Musterland Bayern!

Lindsay Lohan machte in dieser Woche auch wieder von sich reden, nachdem sie in der letzten noch als Pelzdiebin ertappt wurde. In Cannes ging die Nachwuchsactrice einer Frau an den Kuschelrock und kam DJ Samantha Ronson so nahe, dass alle Welt vom neuen lesbischen Dreamteam spricht. Sogar ein Verlobungsring wurde gesichtet! Schauspielkollegin Ellen de Generes geht noch einen Schritt weiter: Nach der Ankündigung ihrer Homo-Hochzeit verriet sie jetzt auch den Ort, an dem gefeiert werden soll: die Ranch von US-Präsident George Bush. Wie tolerant, Mr. President!

War sonst noch was? Na klar: Die Busenmeldung der Woche kommt nicht aus dem Stricher-, sondern aus dem Bäckermilieu. Kamps-Schwiegertochter Gülcan wurde zuletzt mit unterschiedlich großen Brüsten angetroffen! Einen Tag, nachdem sie bei einer Preisverleihung ein pralles Dekolleté zur Schau stellte, war schon wieder die Luft raus. In der Sat1-Sendung "Jetzt wird eingelocht" waren Gülcans Windbeutel wieder flach wie Puddingteilchen. Des Rätsels Lösung: Die neue Show war eine ältere Aufzeichnung, in der Zwischenzeit will die Moderatorin lediglich drei Kilo zugenommen haben. Bleibt allein die Frage, was genau sich hinter einer Sendung verbirgt, in der eingelocht wird…