HOME

Letzte Ruhe neben Mama Whitney: Bobbi Kristina beigesetzt - Streit um geleaktes Sarg-Foto

Eine Familienfehde überschattete die Beerdigung von Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina. Nun soll auch noch ein Foto vom offenen Sarg für 100.000 Dollar verkauft worden sein.

Ein weißes Tuch bedeckt den Sarg von Bobbi Kristina, der vom Bestattungsinstitut zum Friedhof transportiert wird. Die Tochter von Whitney Houston wurde nur 22 Jahre alt.

Ein weißes Tuch bedeckt den Sarg von Bobbi Kristina, der vom Bestattungsinstitut zum Friedhof transportiert wird. Die Tochter von Whitney Houston wurde nur 22 Jahre alt.

Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina Brown ist neben ihrer Mutter beigesetzt worden. Gut eine Woche nach ihrem Tod wurde die 22-Jährige am Montag auf dem Fairview Cemetery in Westfield bei New York beerdigt, meldet das "People"-Magazin. Die Beisetzung fand im engen Familienkreis statt. Überschattet wurde sie allerdings weiter von dem Streit der Familien ihrer Eltern. 
Brown war vor gut einer Woche nach einem halben Jahr im Koma gestorben. Sie war Ende Januar leblos in einer Badewanne mit dem Gesicht nach unten gefunden worden. Auch ihre Mutter war fast genau drei Jahre zuvor leblos in einer Badewanne gefunden worden und gestorben.

Familienstreit findet kein Ende

Die Totenwache am Freitag und die Trauerfeier am Samstag für Bobbi Kristina wurde vom Streit der beiden Familien geprägt. Die Houstons und die Browns gelten als entzweit, seit Bobby Brown und Whitney einen langen Scheidungskrieg führten. Bei der Totenwache warteten die Browns im Auto, bevor die Houstons Abschied von Bobbi Kristina genommen hatten, und gingen erst dann in die Kapelle.

Die Familienfehde wird so bald wohl kein Ende finden - im Gegenteil, folgende Meldung wird den Streit vermutlich weiter anstacheln: Laut "TMZ.com" tauchte ein Foto der toten Bobbi Kristina in ihrem Sarg auf, offenbar aufgenommen während der Totenwache. Angeblich wurde das Bild bereits für 100.000 Dollar an ein Medienunternehmen verkauft. Die beiden Familien beschuldigen sich gegenseitig, für diesen Vertrauensbruch verantwortlich zu sein - genau wie im Februar 2012, als solch ein Bild von der toten Whitney Houston auftauchte.

las/DPA
Themen in diesem Artikel